Zum Inhalt springen

Rad Küng verteidigt das Leadertrikot

Stefan Küng hat sich in der 3. Etappe der Benelux-Rundfahrt an der Spitze des Gesamtklassements halten können.

Stefan Küng winkt vom Podest.
Legende: Stefan Küng Der Ostschweizer wird ein weiteres Mal in Grün eingekleidet. EQ Images

Am Tag nach seinem Coup im Zeitfahren erreichte Stefan Küng das Ziel zeitgleich mit Sieger Peter Sagan.

Der Slowake hatte seine Endschnelligkeit ein weiteres Mal unter Beweis gestellt und sich nach 185 km von Blankenberge nach Ardooie im Spurt durchgesetzt. Schon das 1. Teilstück der Benelux-Rundfahrt war auf das Konto von Sagan gegangen.

Sagan: Noch nicht ganz 100

Der Schweizer Küng fährt weiterhin im Leadertrikot und konnte seine 4 Sekunden Vorsprung verwalten. Dank 10 Sekunden Bonifikation für seinen 99. Profi-Sieg rückte der neu drittklassierte Slowake bis auf 5 Sekunden an den Thurgauer heran.

Zweiter hinter Küng ist nach wie vor der Pole Maciej Bodnar.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von P. Gemperle (PGT)
    Beim ersten Zeitfahren an der Tour de France haben sich hier so viele User geärgert über Küngs zweiten Rang. Dies im Gegensatz zu mir, war für mich eine grandiose Leistung da ich weiss von was ich spreche. Wo ist nun der grosse "Haufen" der sich mit Stefan mitfreuen und seine Leistung mit Applaus honorieren. Weiterhin "Hopp Stefan".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen