Lance Armstrong über Doping: «Bin kein Spezialist»

Knapp drei Jahre nach der Aberkennung seiner 7 Tour-de-France-Titel ist Lance Armstrong nach Frankreich zurückgekehrt. Der Texaner nahm an einem Wohltätigkeitsrennen teil - und wurde von zahlreichen Medienschaffenden belagert.

Video «Rad: Tour de France, Charity-Rennen, Lance Armstrong» abspielen

Armstrong über die Tour 2015, Krebs und Doping (englisch)

1:24 min, vom 16.7.2015

Armstrong war vom Ex-Fussballer Geoff Thomas eingeladen worden, der das Rennen zugunsten Leukämie-Kranker organsiert. Der 43-jährige Armstrong litt selbst einst unter Krebs. Wegen Dopings waren dem Texaner 2012 seine zwischen 1999 und 2005 errungenen Tour-de-France-Titel aberkannt worden. Erst im Jahr darauf gestand er den langjährigen Dopinggebrauch.

«Froome beeindruckend»

Zum diesjährigen Tour-Verlauf sagte Armstrong. «Chris Froome fuhr schlau. Sein Drei-Minuten-Vorsprung ist beeindruckend. Aber ich bin ein Van-Garderen-Fan.» Seine skeptischen Aussagen vom Montag, als er Froome indirekt mit Doping in Verbindung brachte, wiederholte er nicht.

Auf die Frage, ob die Tour jetzt sauber sei, sagte Armstrong: «Wie soll ich diese Frage beantworten?» Der Journalist insistierte: «Sie sind Spezialist». Armstrong: «Ich ein Spezialist! Ich bin kein Spezialist!»

Video «Rad: Das Doping-Geständnis von Lance Armstrong» abspielen

Armstrongs Geständnis bei Oprah

2:14 min, aus sportaktuell vom 18.1.2013