Zum Inhalt springen

Rad Mathias Frank doppelt nach

BMC-Fahrer Mathias Frank scheint in der Form seines Lebens. Der 26-Jährige Luzerner gewann auf der Österreich-Rundfahrt seine 2. Etappe in Folge.

Frank griff in der Schlussphase der 228 Kilometer langen Etappe von St. Johann auf den Sonntagberg an und gewann 5 Sekunden vor Rafal Majka (Pol) sowie 6 Sekunden vor Nicolas Edet (Fr).

Keine Aussichten auf Gesamtsieg

Am Mittwoch hatte Frank die Königsetappe über den Grossglockner gewonnen. Chancen auf den Gesamtsieg hat er aufgrund seines grossen Zeitverlust in der 1. Etappe aber nicht mehr.

Frank hatte dieses Jahr an der Tour de Suisse während 6 Tagen das Leadertrikot getragen und seine Hoffnungen auf den Gesamtsieg erst im Bergzeitfahren am letzten Tag begraben müssen. Trotz seiner guten Leistungen war er von BMC nicht für die Tour de France berücksichtigt worden.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marcell schnell, luzern
    mann munkelt das frank mit einem anderen Arbeitgeber zu heftig geflirtet hat, vielleicht ist er darum nicht bei der TDF dabei.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mischa Schäublin, Bretzwil
    Gratulation an Frank. Ich glaube die Abwesenheit bei der Tour de France dürfte nicht so tragisch sein, denn ich denke so wie er sich zeigt wird sich BMC etwas überlegen und ich denke dass Frank dann bei der letzten Grand Tour ,der Vuelta, der Kapitän sein wird. Evans wird nicht Giro, Tour und Vuelta beschtreiten und Van Garderen wird sich in Amerika auf diemWM vorbereiten, so zumindest denke ich. Die andern BMC fahrer wie amael monard odr marco pinotti sind zu schwach für eine Kapitänsrollle.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen