Matthews triumphiert und dankt Albasini

Der Australier Michael Matthews hat die 4. Etappe der Tour de Suisse für sich entschieden. Der Orica-Greenedge-Fahrer und Teamkollege von Michael Albasini setzte sich in Schwarzenbach im Sprint gegen Peter Sagan durch.

Video «Rad: 4. Etappe der Tour de Suisse» abspielen

Zusammenfassung 4. TdS-Etappe

3:36 min, aus sportaktuell vom 16.6.2015

Michael Matthews profitierte bei der Zielankunft in Schwarzenbach von der guten Vorarbeit seines Teams Orica-Greenedge, das den Australier für den Schlussspurt in eine optimale Position gebracht hatte. Dem Slowaken Peter Sagan und dem Belgier Greg van Avermaet blieben die Ehrenplätze. Der Aargauer Silvan Dillier belegte Platz 7.

«  Habe grossen Respekt vor Albasini »

Michael Matthews

Video «Rad: Tour de Suissse, Interview mit Michael Matthews (Englisch)» abspielen

«Eine wundervolle Etappe» - Matthews im Interview (Englisch)

0:48 min, vom 16.6.2015

Matthews zeigte sich nach seinem ersten Etappensieg bei der Schweizer Landesrundfahrt hoch zufrieden: «Es war eine wundervolle Etappe.» Sein Teamkollege Michael Albasini hätte zu Beginn der Woche gesagt, dass er sich auf dieses Teilstück freue, weil es in der Nähe seines Zuhause sei.

«Er sagte aber auch, dass der Sprint besser auf mich zugeschnitten sei. Es ist unglaublich, dass er mich so unterstützt hat. Ich habe grossen Respekt.»

Dumoulin bleibt Leader

Das Leadertrikot trägt weiterhin Tom Dumoulin. Der Vorsprung des Niederländers auf Sagan schrumpfte auf dem 4. Teilstück aber gewaltig. Da die beiden nun zeitgleich sind, musste die Rennjury die Hundertstelsekunden des Prolog-Zeitfahrens heranziehen, um den Leader zu eruieren.

Am Mittwoch steht die «Königsetappe» der Tour de Suisse auf dem Programm. Die Fahrer haben von Unterterzen bis Sölden 237,3 Kilometer zu bewältigen. Auf den letzten 50 Kilometern erklimmen die Profis die fast 2000 Höhenmeter zum Rettenbachgletscher, mit 2669 m.ü.M. das Dach der Tour.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.06.15, 16:45 Uhr