Neff und Schurter führen WM-Aufgebot an

Swiss Cycling hat das Aufgebot für die WM im spanischen Vallnord (31. August bis 6. September) veröffentlicht. Wie erwartet führen Jolanda Neff und Nino Schurter die Schweizer Equipe an.

Jolanda Neff und Nino Schurter

Bildlegende: Die Branchenleader Jolanda Neff und Nino Schurter sind die grössten Schweizer Medaillenhoffnungen. Keystone/Archiv

Nino Schurter und Jolanda Neff sind an der WM in Andorra die grössten Schweizer Trümpfe. Die beiden Aushängeschilder im Cross Country stehen vor dem Gewinn des Gesamtweltcups. Beiden genügt bei der WM-Hauptprobe am kommenden Wochenende in Val di Sole ein 23. Rang.

Video «Mountainbike: Weltcup in Windham» abspielen

Neff baut in Windham ihre Weltcup-Führung aus

2:49 min, aus sportpanorama vom 9.8.2015

Neff wird auch das Team Relay (zusammen mit Florian Vogel, Filippo Colombo und Lars Forster) bestreiten. Zu Doppeleinsätzen kommen neben ihr und Vogel auch Lukas Flückiger und Ralph Näf sowie Kathrin Stirnemann.

Neff dank Ausnahmeregelung

Dabei war zunächst gar nicht klar, dass Neff bei der Elite auf Medaillenjagd gehen kann. Denn die 22-Jährige, ihres Zeichens jüngste Gesamtweltcupsiegerin aller Zeiten, müsste in Vallnord eigentlich noch in der U23-Kategorie ihren Titel verteidigen. Doch die Ostschweizerin erhielt vom internationalen Verband eine Ausnahmebewilligung.

Das Schweizer WM-Aufgebot

Cross Country. Elite. Männer: Lukas Flückiger (Leimiswil), Mathias Flückiger (Ochlenberg), Fabian Giger (Rieden), Ralph Näf (Andwil), Nino Schurter (Chur), Matthias Stirnemann (Gränichen), Florian Vogel (Jona). - Frauen: Jolanda Neff (Thal), Nathalie Schneitter (Lommiswil), Kathrin Stirnemann (Gränichen), Esther Süss (Küttigen). - U23. Männer: Florian Chenaux (Fribourg), Lars Forster (Jona), Andri Frischknecht (Feldbach), Marcel Guerrini (Neuhaus), Simon Vitzhum (Rheineck). - Frauen: Alessandra Keller (Stans), Linda Indergand (Silenen), Ramona Forchini (Wattwil), Andrea Waldis (Morschach).