Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Radsport Pogacar und Roglic lassen im Baskenland die Muskeln spielen

Tadej Pogacar schnappt sich vor Primoz Roglic den Tagessieg.
Legende: Liess seinen Landsmann auf den letzten Metern stehen Tadej Pogacar schnappt sich vor Primoz Roglic den Tagessieg. Getty Images

Pogacar gewinnt erste Bergankunft vor Roglic

Tadej Pogacar und Primoz Roglic haben auf der 3. Etappe der Baskenland-Rundfahrt die Muskeln spielen lassen. Pogacar (UAE Team Emirates) siegte bei der ersten Bergankunft nach 167,7 km zwischen Amurrio und Ermualde zeitgleich vor seinem slowenischen Landsmann Roglic (Jumbo-Visma). Beide zeigten am kurzen, aber teilweise äusserst steilen Schlussanstieg beeindruckende Frühform. Roglic behauptete die Gesamtführung, Pogacar rückte mit nun 20 Sekunden Rückstand auf Platz 2 vor.

Gino Mäder (Bahrain-Victorious) belegte als bester Schweizer Platz 20. Marc Hirschi (82.) traf 6:20 Minuten nach seinem Teamkollegen Pogacar ein.

Philipsen bezwingt Bennett am Scheldeprijs

Jasper Philipsen hat die 109. Austragung des Scheldeprijs gewonnen und seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der belgische Alpecin-Fenix-Profi setzte sich in Flandern nach knapp 194 komplett flachen Kilometern vor dem irischen Favoriten Sam Bennett und dessen britischen Teamkollegen Mark Cavendish (beide Deceuninck-Quickstep) in einem chaotischen Massensprint durch. Der Scheldeprijs gilt unter den Fahrern als inoffizielle Sprinter-WM.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Winkler  (Peter Winkler)
    @gisler, einfach irgend und immer wieder eine verleumderische Behauptung in die Welt zu setzen, ohne dafür auch nur halbwegs einen stichhaltigen Beweis zu liefern, lässt in Bezug auf Ihre Persönlichkeit sehr tief blicken.
  • Kommentar von Peter Konings  (Kapelati)
    @gisler
    Versuchen sie einfach Freude zu haben am Radsport. Wenn Sie sich dermassen aufregen über möglichen medizinische Hilfe, dann empfehle ich Ihnen aus gesundheitlichen Gründe den Radsport nicht mehr zu folgen.
  • Kommentar von Heinz Scheidegger  (Linescio)
    @gisler
    Sie könnens nicht lassen, gell oder meinen Sie die Fussballer?
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Nope, wetten dass...die die ganze Saison dominieren, wetten dass, dies nicht ohne Zusatzstoffe möglich ist
      ...bitte lesen sie die Packungsbeilage oder fragen sie ihren Apotheker oder Manschaftsarzt.