Zum Inhalt springen
Inhalt

Rad Nibali triumphiert an der Lombardei-Rundfahrt

Der Sizilianer Vincenzo Nibali gewinnt das prestigeträchtige Rennen nach 2015 zum zweiten Mal. Ein Belgier sorgt für einen Schreckensmoment.

Nibali
Legende: Explosiv Vincenzo Nibali war mit einem Angriff 12 Kilometer vor dem Ziel erfolgreich. Keystone

Der Sizilianer Vincenzo Nibali gewann zum zweiten Mal nach 2015 die Lombardei-Rundfahrt, den letzten der fünf grossen Klassiker der Saison. Es ist dies der 50. Sieg seiner Karriere.

Der 32-Jährige hatte in der zweitletzten Abfahrt rund 12 km vor Schluss attackiert und seinen letzten Begleiter Thibaut Pinot stehengelassen. Mit einer halben Minute Vorsprung auf den Franzosen Julian Alaphilippe traf Nibali nach 247 km im Ziel in Como ein. Dritter wurde der Italiener Gianni Moscon.

Der Horrorsturz von De Plus

Einen Schreckensmoment erlebte Laurens De Plus: Der Belgier verbremste sich in einer Abfahrt und stürzte über eine Strassenabsperrung. So furchtbar die Bilder aussahen, er hat sich glücklicherweise nicht ernsthaft verletzt, wie sein Team Quick-Step mitteilte.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.