Zum Inhalt springen

Rad Noch ein Rumsas gedopt: Die Familien-Tragödie geht weiter

Raimondas Rumsas jr. ist wegen mutmasslichen Dopings suspendiert worden. Es ist die jüngste schlechte Nachricht aus einer Radsport-Familie, die immer wieder mit Doping in Verbindung gebracht wurde.

Raimondas Rumsas jr.
Legende: Suspendiert Raimondas Rumsas jr. gfddaltopack.com

Der 23-jährige Raimondas Rumsas junior aus dem Amateur-Team Altopack wurde nach Angaben der italienischen Anti-Doping-Agentur Anfang September positiv auf ein Wachstumshormon getestet. Nun wurde er provisorisch suspendiert.

Er ist der älteste Sohn von Raimondas Rumsas senior, der am Giro d'Italia 2003 mit EPO erwischt wurde. Im Auto seiner Frau Edita waren an der Tour de France 2002 zahlreiche Doping-Mittel gefunden worden; an dieser Rundfahrt war Raimondas Rumsas allerdings nicht positiv getestet worden.

Sohn verstorben

Der tragischste Vorfall ereignete sich aber im Mai dieses Jahres. Der zweitälteste Sohn Linas Rumsas starb 21-jährig an einem Herzinfarkt. Als Auslöser wird die Einnahme von Dopingmitteln vermutet. Die italienische Staatsanwaltschaft führte im Haus der Rumsas-Familie deshalb eine Razzia durch. Auch Linas fuhr für das von seinem Vater geleitete Altopack-Team.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.