Oliver Zaugg nach schwerem Sturz im Spital

Oliver Zaugg ist auf der 5. Etappe der Baskenland-Rundfahrt schwer gestürzt, hat sich aber weit weniger schwer verletzt als zunächst befürchtet. Der Schweizer wurde in ein Spital in San Sebastian transportiert.

Video «Rad: Oliver Zaugg verletzt» abspielen

Rad: Oliver Zaugg verletzt

0:23 min, vom 10.4.2015

Der Unfall ereignete sich auf der fünften Etappe der Baskenland-Rundfahrt. Zaugg stürzte auf den Kopf und blieb minutenlang auf dem Asphalt liegen. Dem 33-jährigen Zürcher Oberländer wurde eine Halskrause angelegt. Er war nach Angaben seines Teams Tinkoff bei Bewusstsein, als er ins Spital von San Sebastian gebracht wurde.

Nur Hautabschürfungen

Erst Stunden später gab sein Team Entwarnung: Die Untersuchungen ergaben, dass sich der Schweizer keine Brüche oder sonstigen schweren Verletzungen zugezogen hatte. Er erlitt einzig Hautabschürfungen im Gesicht, an der linken Schulter sowie an beiden Ellbogen und Knien. Als Vorsichtsmassnahme bleibt er für 24 Stunden zur Beobachtung im Spital.

Grosser Sieg im Jahr 2011

Zaugg fährt seit 2013 für das Tinkoff-Team. Der grösste Erfolg in der Karriere des Pfäffikers war der Sieg in der Lombardei-Rundfahrt 2011.