Quintana gibt auf, Aru holt Tagessieg

Auf der 11. Etappe ist der Kolumbier Nairo Quintana nach einem weiteren Sturz aus der Vuelta ausgestiegen. Das Teilstück von Pamplona nach Santuario de San Miguel de Aralar entschied Fabio Aru für sich.

Video «Rad: 11. Etappe der Vuelta» abspielen

11. Etappe der Vuelta

0:30 min, vom 3.9.2014

Giro-Sieger Nairo Quintana, der am Dienstag im Zeitfahren gestürzt war und das Leadertrikot abgeben musste, ging auf dem 11. Vuelta-Teilstück erneut zu Boden. Nach rund 20 Kilometern war er in einen weiteren Sturz verwickelt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Es besteht der Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch.

In den gleichen Massensturz war auch der Walliser Steve Morabito involviert. Auch er musste die Rundfahrt aufgeben.

Aru als Erster im Ziel

Den Tagessieg machten die Vuelta-Favoriten unter sich aus. Rund einen Kilometer vor dem Ziel konnte sich Fabio Aru im steilen Schlussanstieg aus der Spitzengruppe absetzen. Der Italiener siegte mit 6 Sekunden Vorsprung auf das spanische Trio Alejandro Valverde, Joaquin Rodriguez und Alberto Contador.

Contador verteidigte seine Führung im Gesamtklassement. Valverde ist mit 20 Sekunden Rückstand Zweiter, auf Platz 3 liegt der Kolumbier Rigoberto Uran (+1:08).