Radprofi Scarponi tödlich verunglückt

Michele Scarponi, Giro-Sieger von 2011, ist bei einem Verkehrsunfall während einer Trainingsfahrt ums Leben gekommen. Er wurde 37 Jahre alt.

Video «Scarponi stirbt bei Verkehrsunfall» abspielen

Scarponi stirbt bei Verkehrsunfall

0:33 min, vom 22.4.2017

Der tragische Unfall ereignete sich am Samstagmorgen auf einer Trainingsausfahrt. Scarponi prallte nahe seiner Geburtsstadt Filottrano an der Adria-Küste mit einem Kleintransporter zusammen und verstarb noch vor der Ankunft im Krankenhaus. Dies bestätigte Renato Di Rocco, Präsident des italienischen Radsportverbandes.

«Wir haben nicht nur einen grossen Champion, sondern einen Menschen verloren, der in jeder Situation ein Lächeln auf dem Gesicht getragen hat. Er war für jeden von uns ein grosses Vorbild», schrieb das Astana-Team auf seiner Homepage.

Giro-Sieg von Contador geerbt

Scarponi hätte das Team Astana beim diesjährigen Giro anführen sollen, nachdem der eigentliche Team-Captain Fabio Aru verletzungsbedingt abgesagt hatte. Scarponi hatte die Italien-Rundfahrt 2011 aufgrund der Doping-Sperre von Alberto Contador gewonnen.

In der vergangenen Woche gewann er in Innsbruck noch die erste Etappe der Tour of the Alps, die Rundfahrt beendete er am Tag vor seinem tragischen Tod als Gesamtvierter.