Rast ein schneller «Clown» - Frank vor der grossen Prüfung

Etappensieg von Grégory Rast und Verteidigung des Leadertrikots durch Mathias Frank: Die 6. Etappe der Tour de Suisse verlief am Donnerstag nach dem Gusto der Einheimischen. Am Freitag könnte vieles anders werden, die Königsetappe steht auf dem Programm.

Mit 33 Jahren konnte Grégory Rast an der Tour de Suisse erstmals als Etappensieger jubeln.

Bildlegende: Grosser Erfolg Mit 33 Jahren konnte Grégory Rast an der Tour de Suisse erstmals als Etappensieger jubeln. Keystone

Für Grégory Rast war der Etappen-Erfolg in Meilen eine Premiere. Noch nie zuvor hatte der 33-Jährige ein Rennen im Rahmen der World Tour für sich entscheiden können.

Teamkollegen und andere Sportler gratulierten dem Schweizer - offensichtlich der «Team-Clown» bei RadioShack-Nissan - zum Erfolg.

Der überglückliche Rast sprach im Nachhinein vom besten Tag seiner Karriere. 2004 und 2005 war er bei der Tour de Suisse je einmal im Schlusssprint geschlagen worden.

Am Freitag wird nun vor allem Mathias Frank, seit Montag im Leader-Trikot, gefordert sein. Das 7. Teilstück mit Start in Meilen und Ziel in La Punt im Süden Graubündens wird zur grossen Prüfung. Kurz vor dem Ziel steht der 24 km lange Aufstieg zum Albula auf dem Programm. Von der Passhöhe sind es dann noch 9,3 km bis ins Ziel. Es ist bereits das 7. Mal, dass die Tour de Suisse in La Punt zu Gast sein wird.

TV-Hinweis

Die 7. Etappe der Tour de Suisse sehen Sie ab 17:10 live auf SRF zwei und im Livestream.