Sagan gewinnt 3. TdS-Etappe vor Albasini

Peter Sagan hat die 3. Etappe der Tour de Suisse im Sprint gewonnen. Der Slowake setzte sich nach 206 Kilometern knapp vor dem Ostschweizer Michael Albasini und dem Kolumbier Sergio Henao durch.

Im Schlusssprint des auf etwa 30 Fahrer reduzierten Hauptfeldes hatte Michael Albasini lange Zeit die besten Karten auf den Tagessieg. Erst auf den letzten Metern musste er den sprintstarken Sagan noch vorbeiziehen lassen.

Der 24-jährige Slowake feierte seinen insgesamt 9. Tagessieg an der Tour de Suisse. Er ist damit Ferdi Kübler (11 Tagessiege) und Fabian Cancellara (10) dicht auf den Fersen.

Gesamtleader bleibt der Deutsche Tony Martin, der seit dem Tour-Auftakt in Bellinzona in Gelb fährt. Er erreichte das Ziel in Heiden mit dem Hauptfeld.

Schurter und Kohler sorgen für Furore

Das dritte Teilstück der Schweizer Rundfahrt war mit seinen 3 Bergpreisen der 2. Kategorie prädestiniert für Ausreisser. Mit Martin Kohler und Nino Schurter versuchten auch zwei Schweizer ihr Glück. Der 28-jährige Kohler vom Team BMC riss zusammen mit dem Niederländer Steven Kruijswijk 25 Kilometer nach dem Start in Sarnen aus. Nach einer 105 Kilometer langen Flucht wurden die beiden Ausreisser vom Feld aber wieder gestellt.

Video «RAD: Interview mit Nino Schurter» abspielen

Interview mit Nino Schurter

1:53 min, vom 16.6.2014

Ähnlich erging es Schurter vom Orica-Greenedge-Team. Der dreifache Mountainbike-Weltmeister, der nach der Tour de Romandie auch die Tour de Suisse absolviert, setzte sich im Aufstieg zur Wasserfluh 65 Kilometer vor dem Ziel mit drei weiteren Fluchtgefährten an die Spitze. Mit einem Vorsprung von mehr als einer Minute war er zwischenzeitlich sogar virtueller Leader. 10 Kilometer vor dem Ziel musste er sich ebenfalls vom Feld einholen lassen.

4. Etappe eine Beute der Sprinter?

Die 4. Etappe am Dienstag führt von Heiden ins Zürcher Weinland nach Ossingen. Das 160 Kilometer lange Teilstück dürfte trotz zwei kurzen Anstiegen zum Schluss eine Beute der Sprinter werden.