Sagan siegt im Sprint - Mathias Frank neuer Leader

Peter Sagan hat die 3. Etappe der Tour de Suisse für sich entscheiden können. Der Slowake setzte sich beim Zieleinlauf in Meiringen vor Rui Costa (Por) und Roman Kreuziger (Tsch) durch. Neuer Leader ist der Schweizer Mathias Frank.

Mathias Frank reichte ein 4. Platz in der 3. Etappe über 205 km von Montreux nach Meiringen, um das «Maillot jaune» an sich zu reissen. Der Schweizer führt das Gesamtklassement nun 23 Sekunden vor Roman Kreuziger an und 35 Sekunden vor Vorjahressieger Rui Costa an. «Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung», sagte ein überglücklicher Frank nach dem Rennen, «nun will ich das Leadertrikot so lange wie möglich verteidigen».

Den Tagessieg holte sich Peter Sagan. Für den Slowaken war es bereits der 7. Etappensieg an der Tour de Suisse. Der australische Gesamterste Cameron Meyer, der überraschend den Prolog gewonnen hatte, musste im Anstieg der 1. Bergpreiskategorie zum Hasliberg abreissen lassen.

Schweizer aktiv

In der langen Abfahrt vom Hasliberg nach Meiringen kam es im klein gewordenen Hauptfeld zur Zäsur. Der aufmerksam fahrende Frank konnte dabei als einer von nur drei Fahrern dem Tschechen Kreuziger folgen. Im Kampf um den Etappensieg hatte dieses Duo aber gegen den sprintstarken Sagan und Costa keine Chance.

Zu den Animatoren des Teilstücks ins Berner Oberland hatten auch die Schweizer Michael Albasini und Martin Elmiger als Teil einer lange führenden, 18-köpfigen Spitzengruppe gehört. Als Letzter der «Flüchtlinge» wurde Albasini rund 25 km vor dem Ziel am Hasliberg gestellt.

Hesjedal nach Sturz ausgeschieden

Der vor dieser Etappe auf Platz 2 klassierte Kanadier Ryder Hesjedal musste das Rennen nach einem Sturz aufgeben. Er zog sich starke Prellungen zu und wurde mit Verdacht auf eine Hirnerschütterung ins Spital Interlaken überführt.

Die 4. Etappe am Dienstag führt über 174,4 km von Innertkirchen nach Buochs. Zu überwinden sind auf diesem Teilstück 2 Bergpreise der zweiten sowie einer der vierten Kategorie.

Resultate Tour de Suisse