Schir sorgt für nächstes Schweizer Highlight

Die Schweizer Erfolgsgeschichte an den Bahnrad-Nachwuchs-Europameisterschaften in Athen hält dank Théry Schir weiter an. Der Romand gewann im Omnium die Goldmedaille.

Théry Schir.

Bildlegende: Grosser Erfolg Théry Schir ist Junioren-Europameister im Omnium. EQ Images

Bereits vor 3 Tagen hatte Théry Schir an der Junioren-EM in Athen jubeln können. Als Teil des Schweizer Quartetts hatte er in der Mannschaftsverfolgung Silber gewonnen. Am Samstag holte sich der 22-jährige Waadtländer bereits sein zweites Edelmetall.

In der Disziplin Omnium – eine Vielseitigkeitsprüfung bestehend aus Scratch, Einzelverfolgung, Ausscheidungsfahren, Zeitfahren, «Fliegende Runde» und Sprint – reichte es ihm zum Titel. Den Sieg stellte Schir mit einem ganz starken Auftritt im letzten Wettkampfteil sicher. Dank den in den Sprints gewonnenen Punkten stiess er von Platz 7 noch an die Spitze vor.

Die Titelkämpfe in Athen verlaufen bisher ganz nach dem Gusto der Schweizer. Tom Bohli hatte bereits zum Auftakt mit Rang 2 in der Einzelverfolgung für einen Glanzpunkt gesorgt.