Schurter gewinnt bei Schweizer Dreifachsieg - auch Neff holt Gold

Nino Schurter hat beim Cross-Country-Rennen an den Europa-Spielen in Baku die Goldmedaille gewonnen. Lukas Flückiger und Fabian Giger sorgten gar für einen Dreifachsieg der dominanten Schweizer. Bei den Frauen siegte Jolanda Neff vor Landsfrau Kathrin Stirnemann.

Video «Europa-Spiele: Dreimal Schweizer Gold zum Auftakt» abspielen

Europa-Spiele: Dreimal Schweizer Gold zum Auftakt

0:42 min, vom 13.6.2015

Schweizer Festspiele in Baku! Nino Schurter feierte bei den «European Games» einen Solo-Sieg. Der Bündner hatte gegen Ende der fünften von acht Runden angegriffen und damit die Fünfer-Spitzengruppe gesprengt.

Hinter dem Olympia-Zweiten von London kämpften Lukas Flückiger und Fabian Giger um Silber. Das bessere Ende behielt Flückiger für sich. Der Berner lag im Ziel nur um 13 Sekunden hinter Schurter zurück. Der Rückstand des 27-jährigen St. Gallers Giger betrug 33 Sekunden.

Jolanda Neff fährt mit hochgestreckten Armen ins Ziel.

Bildlegende: Historischer Erfolg Jolanda Neff gewinnt die erste Goldmedaille an den Europa-Spielen. Reuters

Neff überragend - Silber für Stirnemann

Auch die Schweizer Frauen erlebten einen höchst erfolgreichen Tag. Jolanda Neff setzte sich in der dritten von 6 Runden unwiderstehlich von der Konkurrenz ab. Schliesslich triumphierte die letztjährige Gesamtweltcupsiegerin mit über 2 Minuten Vorsprung vor ihrer Teamkollegin Kathrin Stirnemann.

«Ich hole Gold und Kathrin wird Zweite - besser hätte es zum Auftakt dieser ersten Europa-Spiele nicht sein können», freute sich Neff.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 13.6.2015, 12:40 Uhr