Zum Inhalt springen

Rad Schweizer Bahnvierer fährt starke Quali

Der Schweizer Bahnvierer hat sich an der Heim-EM in Grenchen in der Verfolgung über 4000 Meter für die Halbfinals vom Donnerstag qualifiziert. Dort treffen die Schweizer auf Frankreich.

Legende: Video Der Schweizer Bahnvierer bei der Heim-EM abspielen. Laufzeit 3:41 Minuten.
Aus sportaktuell vom 14.10.2015.

Das mit Startnummer 11 ins Rennen gegangene Schweizer Quartett mit Silvan Dillier, Stefan Küng, Frank Pasche und Thery Schir blieb über die 4 Kilometer in 3:59:026 Minuten als erstes Team unter der 4-Minuten-Marke.

Nur Wiggins und Co. schneller

Die Bestzeit der Schweizer, die nur knapp 2 Sekunden über ihrem in der Höhe von Guadalajara (Mex) aufgestellten Rekord blieben, wurde zum Schluss nur von den Top-Favoriten aus Grossbritannien mit Bradley Wiggins unterboten (3:57:277).

«Das war eine der besten Leistungen, die der Vierer je gezeigt hat. Die Jungs haben zudem gezeigt, dass sie mit dem Druck vor dem Heimpublikum umgehen können», freute sich Nationaltrainer Daniel Gisiger über seine Schützlinge.

Frankreich als Halbfinal-Gegner

Im Halbfinal am Donnerstag treffen die Schweizer auf Frankreich. Im anderen Halbfinal stehen sich die Briten und Russland gegenüber.

Gewinnen die Schweizer ihren Halbfinal, so kämpfen sie danach um Gold. Bei einer Niederlage entscheidet die Zeit über die Teilnahme an den Duellen um die Ränge 3 bis 8. Gisiger zeigte sich für den Donnerstag optimistisch: «Wenn uns noch einmal ein solcher Lauf gelingt, dann ist der Einzug in den Final möglich», so der Trainer.

Legende: Video Der Schweizer Auftritt in voller Länge abspielen. Laufzeit 4:26 Minuten.
Vom 14.10.2015.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 14.10.15, 22:20 Uhr

Bahn-EM im Livestream

Bahn-EM im Livestream

Die Männer-Finals können Sie am Donnerstag ab 19:25 Uhr im Livestream mitverfolgen.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.