Schweizer WM-Aufgebot nur mit 8 Fahrern

Das Schweizer Team wird im WM-Strassenrennen in Doha nur mit acht statt neun startberechtigten Fahrern antreten. Ein Teamleader ist im Aufgebot von Swiss Cycling für das Rennen vom 16. Oktober nicht auszumachen.

Stefan Küng.

Bildlegende: Schweizer Doppelstarter Der erst vor kurzem genesene Stefan Küng. EQ Images

Beim Strassenrennen in Katars Hauptstadt gehen Silvan Dillier, Martin Elmiger, Reto Hollenstein, Stefan Küng, Pirmin Lang, Fabian Lienhard, Gregory Rast sowie Michael Schär für die Schweiz an den Start.

Mit Danilo Wyss und Michael Albasini schlugen zwei endschnelle Fahrer ein Aufgebot für das auf Sprinter zugeschnittene WM-Rennen aus. Bereits bekannt war, dass auch der Ende Saison zurücktretende Fabian Cancellara nicht der erstmals am persischen Golf ausgetragenen WM teilnehmen wird.

Zwei Starter im Zeitfahren

Für das Zeitfahren wurden die beiden Thurgauer Küng und Hollenstein nominiert. Küng gab erst vor Wochenfrist an den erstmals durchgeführten Elite-EM im französischen Plumelec sein Comeback. Drei Monate nach seinem schweren Sturz an den Schweizer Meisterschaften in Martigny, wo er neben einem Beckenbruch auch einen Schlüsselbeinbruch erlitten hatte, beendete der 22-Jährige das EM-Zeitfahren auf Platz 16.

Das Schweizer Aufgebot für die Strassen-WM

Männer, StrassenrennenSilvan Dillier, Martin Elmiger, Reto Hollenstein, Stefan Küng, Pirmin Lang, Fabian Lienhard, Gregory Rast, Michael Schär
Männer, ZeitfahrenReto Hollenstein, Stefan Küng
Frauen, Strassenrennen und ZeitfahrenNicole Hanselmann