Zum Inhalt springen

Short-Track-Premiere Schweizer Mountainbiker auf dem Podest

Im ersten Short-Track-Rennen überzeugten Neff und Indergand bei den Frauen sowie Flückiger bei den Männern.

Legende: Video Schweizer überzeugen bei Premiere abspielen. Laufzeit 3:07 Minuten.
Aus sportaktuell vom 18.05.2018.

Mathieu van der Poel und Annika Langvad setzten sich beim Weltcup im deutschen Albstadt bei der Short-Track-Premiere durch. Der 23-jährige Niederländer und die 34-jährige Dänin sicherten sich so die beste Startposition für das Cross-Country-Rennen vom Sonntag und je 125 Punkte für die Gesamtwertung im Weltcup.

Schweizer vorne dabei

Mit Jolanda Neff (2.) und Linda Indergand (3.) sowie Mathias Flückiger (3.) fuhren drei Schweizer im erstmals durchgeführten Kurzformat auf das Podest. Alessandra Keller folgte bei den Frauen auf dem 4. Platz. Lars Forster, Florian Vogel und Lukas Flückiger belegten bei den Männern die Ränge 5 bis 7.

Schurter im Pech

Nino Schurter misslang die Feuertaufe wegen eines unmittelbar nach dem Start aufgetretenen Defekts an der Schaltung. Der Bündner Cross-Country-Dominator gab nach fünf von zehn Runden auf und wird am Sonntag ungewohnt weit hinten starten müssen.

Im Short Track werden jeweils die ersten 16 Startplätze für das folgende Cross-Country-Rennen ermittelt. Schurter wird demnach nur aus der 3. Reihe ins Rennen gehen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.