Silber für Schweizer Kunstradfahrerinnen

Carolin Noll, Andrea Schilling, Maura Stiefel und Nora Willener haben an der Hallenrad-WM in Basel im Vierer-Kunstradfahren Silber gewonnen. Das Luzerner Quartett wurde im letzten Ernstkampf vor dem Rücktritt nur von den vier Konkurrentinnen aus Deutschland geschlagen.

Die 206,23 Punkte von Carolin Noll, Andrea Schillig, Maura Stiefel und Nora Willener reichten im letzten Ernstkampf vor ihrem Rücktritt nicht zum erhofften Titel an der Heim-WM in Basel aus. Das Quartett aus Deutschland (208,93 Punkte) überzeugte mit seiner Kür die Punkterichter und verdrängte die Schweizerinnen im letzten Moment vom 1. Rang.

3. Silbermedaille in Serie

Damit holten sich die Luzernerinnen zum 3. Mal in Folge die Silbermedaille an einer Hallenrad-WM. Deutschland ist weiter nicht von der Weltspitze zu verdrängen und sicherte sich mit dem Triumph den 4. Titel in Serie. Auf dem 3. Platz rangieren mit 158,4 Punkten die Österreicherinnen.

Am Samstagabend hatte die erst 18-jährige Seraina Waibel im Einzel-Kunstradfahren Bronze geholt und damit für die erste Schweizer Medaille gesorgt.