So holte sich Albasini den 2. Etappen-Sieg in Serie

Michael Albasini triumphiert auch in Pruntrut und holt den 2. Etappen-Sieg in Serie. Lesen Sie den Rennverlauf der 3. Etappe im Ticker nach.

Michael Albasini im Endspurt.

Bildlegende: Erneuter Triumph Michael Albasini gewinnt auch die 3. Etappe und bleibt Leader der Tour de Romandie. Keystone

Tour de Romandie: 3. Etappe

Das Gesamtklassement der Tour de Romandie

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 17 :23

    ALBASINI GEWINNT AUCH DIE 3. ETAPPE

    Wieder zeigt der Thurgauer eine sensationelle Leistung in der Schlussphase. Er behält die Nerven und zieht den Sprint im richtigen Moment an und gewinnt auch die 3. Etappe. Damit verteidigt Albasini sein Leader-Trikot auf eindrückliche Art und Weise und feiert seinen 2. Etappen-Sieg bei der diesjährigen Tour de Romandie. Im Gesamtklassement liegt der Schweizer nun 20 Sekunden vor seinem ersten Verfolger.

    Bereits morgen Freitag geht es mit der 4. Etappe weiter. Diese führt von La Neuveville nach Fribourg. Die Fahrer haben 169,8 km und 3 Bergpreise zu bewältigen. Ab 16:00 Uhr können Sie das Rennen auf SRF zwei und im Liveticker mitverfolgen.

    Video «Rad: Tour de Romandie, 3. Etappe, die Zieleinfahrt» abspielen

    Die Zieleinfahrt oder der 2. Streich von Albasini

    0:53 min, vom 30.4.2015

  • 17 :20

    Albasini erneut in optimaler Position

    Erneute ein perfekter Positionskampf des Schweizers. Kann er den Sprint erneut gewinnen?

  • 17 :17

    Positionskämpfe in vollem Gang

    Im Feld ist das Tempo nun sehr hoch. Rund 4 Kilometer vor dem Ziel versuchen die Helfer ihre Sprinter in eine optimale Position zu bringen. Wer gewinnt den Sprint in Pruntrut?

  • 17 :12

    Danilo Wyss vom Feld wieder geschnappt

    Dann ist auch die Flucht des Schweizers bereits wieder vorbei. Das Feld kommt 10 Kilometer vor dem Ziel wieder heran.

  • 17 :07

    Angriff von Danilo Wyss - Zeitz und Quintana folgen

    Beherzt sprintet der Schweizer BMC-Fahrer aus dem Feld heraus. Es gelingt ihm eine Lücke aufzureissen und einige Meter zwischen sich und das Feld zu bringen. Kurz darauf schliessen Zeitz und Quintana auf. Werden sich die 3 einig und können sich bis ins Ziel retten?

    Video «Rad: Tour de Romandie, 3. Etappe, Angriff von Danilo Wyss» abspielen

    Der beherzte Antritt von Danilo Wyss

    0:30 min, vom 30.4.2015

  • 17 :04

    Fluchtgruppe wieder eingeholt

    Der Angriff der Dreiergruppe um Atapuma wird jäh beendet. Das Feld holt die Flüchtlinge 17 Kilometer vor dem Ziel wieder ein.

  • 16 :58

    Atapuma greift an

    Der Kolumbianer macht sich bei der Durchfahrt in Grandfontaine, rund 20 Kilometer vor dem Ziel, aus dem Staub. Kurz darauf können Anacona und Meredel aufschliessen.

  • 16 :54

    Letzter Bergpreis erreicht

    Dann liegt auch die letzte Steigung hinter den Fahrern. Auf das Feld warten nun nach den zunächst breiten Strassen enge Feldwege. Bringt die technisch anspruchsvolle Abfahrt hinunter nach Pruntrut eine Vorentscheidung?

  • 16 :50

    Das Feld im Aufstieg

    Auf dem 1800 Meter langen Anstieg zur Côte de Bure müssen die Fahrer 532 Höhenmeter bewältigen. Albasini befindet sich nach wie vor im Feld. Gelingt dem Schweizer heute sogar der 2. Streich?

  • 16 :45

    Noch 30 Kilometer bis ins Ziel

    Das Feld befindet sich nun in der Anfahrt zur «Côte de Bure». Die letzte Steigung ist ein Bergpreis der 3. Kategorie und dürfte für die meisten Fahrer kein Problem darstellen.

  • 16 :40

    Offene Rennsituation - Action neben der Strasse

    Zahlreiche Fahrer versuchen sich nun abzusetzen. Noch hat sich aber keine weitere Fluchtgruppe gebildet. Die Flucht ergreifen dafür die Kühe neben der Strasse.

    Video «Rad: Tour de Romandie, 3. Etappe, Kühe neben der Strecke» abspielen

    Kühe lassen sich vom Rennsport anstecken

    0:11 min, vom 30.4.2015

  • 16 :34

    Team Lampre sorgt für Tempo

    Die italienische Mannschaft sorgt jetzt für die Musik im Feld.

  • 16 :26

    Bergpreis Col des Rangiers erreicht

    Dann hat das kleine Feld den Aufstieg geschafft und befindet sich nun in der Abfahrt hinunter zum Zielort Pruntrut. 45 Kilometer vor dem Ziel präsentiert sich eine ruhige Rennsituation.

  • 16 :20

    Spitzenduo geschluckt

    Nun ist es um die beiden Flüchtlinge geschehen. Damit ist das Rennen wieder offen.

  • 16 :17

    Nur noch ein kleines Feld

    Nach wie vor sorgt die Mannschaft von Movistar um Leader Quintana für Tempo. Diesem fallen am Col des Rangiers einige Fahrer zum Opfer. Im kleinen Feld in den vorderen Positionen ist Albasini anzutreffen. Der Schweizer scheint sich also auch heute wieder gut zu fühlen.

  • 16 :11

    Bulgac kann aufschliessen

    Der Niederländer Bulgac konnte in der Abfahrt nach dem Bergpreis des Col de la Croix zu Vandewalle aufschliessen. Gemeinsam versuchen sie nun das Feld auf Distanz zu halten.

  • 16 :08

    Vandewalle verabschiedet sich von Fluchtkollegen

    Eine dreiköpfige Spitzengruppe hat sich früh im Rennen vom Feld gelöst. Beim Anstieg am Col de la Croix hat sich nun der Belgier Vandewalle von seinen Fluchtgefährten verabschiedet und fährt auf eigene Rechnung. Rund 50 Kilometer vor dem Ziel macht das Feld jedoch bereits Ernst. Unter dem Tempo-Diktat der Movistar-Mannschaft schmilzt der Vorsprung kontinuierlich und beträgt momentan noch rund 1 Minute.

  • 15 :54

    Kann Albasini das Leadertrikot verteidigen?

    Die 2. Etappe von gestern Mittwoch verlief aus Schweizer Sicht äusserst erfreulich. Albasini setzte sich im Schlusssprint durch und eroberte das gelbe Trikot des Führenden. Im Gesamtklassement führt der Thurgauer vor Pantano (Kol) und Alaphilippe (Fr).

  • 15 :49

    3. Etappe von Moutier nach Pruntrut

    Herzlich willkommen zur 3. Etappe der Tour de Romandie. Heute erwartet die Fahrer das längste Teilstück (172,5 km) der diesjährigen Rundfahrt mit vielen Aufstiegen und insgesamt 4 Bergpreisen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.4.2015, 16:00 Uhr