So lief die 2. Etappe der Tour de Suisse

Die 2. Etappe hat einen Überraschungssieger hervorgebracht. Aus einer neunköpfigen Spitzengruppe heraus griff der Kroate Kristijan Durasek an und gewann. Lesen Sie den Rennverlauf im Ticker noch einmal nach.

Kristijan Durasek lässt im Finale alle stehen und gewinnt die 2. Etappe.

Bildlegende: Überraschungssieger Kristijan Durasek lässt im Finale alle stehen und gewinnt die 2. Etappe. SRF

Rad: Tour de Suisse, 2. Etappe, Rundkurs um Rotkreuz

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 17 :32

    Kristijan Durasek gewinnt die 2. Etappe

    Mit einem geschickten Manöver setzt sich der Kroate von der Spitzengruppe ab und lässt sich die Führung nicht mehr nehmen. Bereits vor der Ziellinie kann er den Etappensieg bejubeln. Durasek gewinnt vor Moreno (Sp) und Arredondo (Kol).

    Bester Schweizer im Gesamtklassement ist neu Steve Morabito als 6. Er fährt in der 2. Etappe auf den 15. Rang. Fabian Cancellara musste früh abreissen lassen.

    Der Kroate Kristijan Durasek gewinnt die 2. Etappe.

    Bildlegende: Überraschungssieger Der Kroate Kristijan Durasek gewinnt die 2. Etappe. SRF

  • 17 :30

    An der Spitze wird taktiert

    Pinot, einer der Tour-Mitfavoriten, startet einen kurzen Angriff, bricht sein Vorhaben dann aber wieder ab. Nun wird taktiert. Wer gewinnt den Sprint aus dieser neunköpfigen Gruppe?

  • 17 :26

    Reichenbach in der Verfolgergruppe

    In der neunköpfigen Spitzengruppe ist leider kein Schweizer dabei. Reichenbach fährt in der Verfolgergruppe, rund 30 Sekunden hinter der ersten Gruppe um Tour-Leader Dumoulin.

  • 17 :22

    Zusammenschluss an der Spitze

    Am Fusse der Abfahrt gelingt Dumoulin und seiner Gruppe der Anschluss an das Spitzentrio.

  • 17 :19

    Dumoulin kämpft um sein Leader-Trikot

    Der Niederländer gibt alles und kann die Lücke zu Thomas und Co. beinahe schliessen. Thomas hat im Gesamtklassement nur 7 Sekunden Rückstand und könnte Dumoulin das gelbe Trikot streitig machen.

  • 17 :16

    Trio setzt sich ab

    Nun ist eine Lücke aufgegangen. Thomas, Spilak und Fuglsang können sich absetzen.

  • 17 :15

    Reichenbach in Spitzengruppe dabei

    Auch die Schweiz ist im Kampf um den Etappensieg noch vertreten. Sowohl Reichenbach als auch Albasini sind noch dabei.

  • 17 :10

    Finale definitiv eingeläutet

    Beim erneuten Anstieg hinauf zum Michaelskreuz schlägt das Feld ein enorm hohes Tempo an. Das Fluchtduo hat keine Chance und wird eingeholt. Das Feld ist derweil zusammengeschrumpft. Nur noch rund 10 Fahrer befinden sich an der Spitze.

  • 17 :06

    Van Avermat sichert sich wichtige Punkte

    Der Belgier holt sich bei einer Sprint-Wertung kurz nach der Zieldurchfahrt wichtige Punkte im Kampf um die Gesamtwertung. Momentan belegt er Rang 3, hat also Morabito überholt.

  • 16 :59

    Zusatzschlaufe beginnt

    Zum letzten Mal überqueren die Fahrer die Start-Ziel-Linie. Auf der 22 Kilometer langen Zusatzschlaufe bis zum Ziel wird der Anstieg zum Michaelskreuz wiederum das Haupthindernis darstellen. 1 Minute und 15 Sekunden nimmt das Spitzen-Duo mit.

  • 16 :55

    Das Fluchtduo harmoniert

    Auch auf der Abfahrt lösen sich Pibernick und Meyer vorbildlich ab. Die Harmonie zwischen den beiden Fahrern führt dazu, dass sie den Vorsprung von eineinhalb Minuten momentan konservieren können.

  • 16 :53

    Sagan mit Trikot-Problemen

    Peter Sagan entledigt sich einem Teil seiner Kleider.

    Bildlegende: Umziehen auf 2 Rädern Peter Sagan entledigt sich einem Teil seiner Kleider. SRF

  • 16 :47

    Pibernick gewinnt Bergpreis

    Dann hat das Spitzenduo den Bergpreis erreicht. Pibernick fährt als erster unter dem Bergpreis-Bogen durch und ist damit auch der neue Leader im Bergpreis-Klassement.

  • 16 :43

    Nur noch ein Duo in Führung

    In der Steigung hinauf zum Michaelskreuz haben sich 2 Fahrer an der Spitze behaupten können. Pibernick und Meyer fahren noch rund 1 Minute und 50 Sekunden vor dem Feld.

  • 16 :35

    Das Feld kommt mit grossen Schritten näher

    Während die Spitzengruppe bereits den Anstieg hinauf zum Michaelskreuz in Angriff genommen hat, sind im Feld Positionskämpfe im Gang. Die Fahrer wollen sich eine optimale Position für die Steigung erkämpfen. Dabei kommt es im Feld zu einem Sturz.

    Ein Sturz im Feld.

    Bildlegende: Sturz im Feld Zwei Fahrer hat es kurz vor der Steigung erwischt. SRF

  • 16 :29

    Noch rund 2 Minuten Vorsprung

    Die Ausreisser um den Belgier Roelandts haben noch 2 Minuten und 20 Sekunden Vorsprung. Soeben wurde Start und Ziel zum 3. Mal passiert, noch 43 Kilometer sind bis ins Ziel zurückzulegen.

  • 16 :13

    Dumoulin vor Cancellara

    Im Prolog vom Samstag stand der Niederländer Tom Dumoulin Fabian Cancellara vor der Sonne und eroberte sich das gelbe Leadertrikot. Im 5,1 Kilometer langen Zeitfahren entschieden 2 Sekunden zu Gunsten von Dumoulin. Trotzdem zeigte sich Cancellara nach dem Rennen zufrieden. Der 34-Jährige war aber nicht der einzige Schweizer, der positiv in Erscheinung trat. Auch Steve Morabito vermochte mit Rang 5 zu überzeugen.

  • 16 :06

    1872 Höhenmeter

    Die heutige Etappe hält zwei grosse Steigungen für die Fahrer bereit. Auf den zwei grossen Runden durch den Kanton Zug müssen die Fahrer insgesamt 1872 Höhenmeter bewältigen.

  • 16 :01

    Vierköpfige Spitzengruppe

    Seit Kilometer 38 bildet eine Vierergruppe die Spitze des Rennens. Die Fluchtgefährten heissen Pibernik (Sln), Cam Meyer (Aus), Roelandts (Be) und Agnoli (It).

  • 15 :52

    Rundkurs um Risch-Rotkreuz

    Herzlich willkommen zur 2. Etappe der Tour de Suisse 2015. Bei der heutigen Strecke handelt es sich um einen Rundkurs um Risch-Rotkreuz über 161,1 Kilometer. Beim Start der Live-Übertragung auf SRF zwei und im Livestream werden sich die Fahrer in der Nähe von Arth, rund 58 Kilometer vor dem Ziel befinden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.6.2014, 16:20 Uhr