So lief die 4. Etappe der Tour de France

Tony Martin gewinnt die 4. Etappe an der Tour de France vor John Degenkolb und Peter Sagan. Martin holt sich damit das gelbe Trikot. Greipel kann das grüne Trikot verteidigen. Hier können Sie den Rennverlauf im Ticker nachlesen.

Martin ballt die Faust

Bildlegende: Der neue Gesamtleader Tony Martin startet morgen im gelben Trikot in die 5. Etappe. Keystone

Rad: Tour de France, 4. Etappe

1. Martin (Etixx-Quick-Step)

2. John Degenkolb (Giant-Alpecin)

3. Peter Sagan (Tinkoff-Saxo)

Zum gesamten Etappenklassement

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 18 :11

    Ausblick

    Morgen Mittwoch steht die 5. Etappe von Arras Communaute Urbaine nach Amiens Metropole auf dem Programm. Auf SRF info und hier im Liveticker halten wir Sie ab 15:30 Uhr auf dem Laufenden.

  • 18 :01

    Das neue Gesamklassement

    Martin führt vor Froome.

    Bildlegende: Leaderwechsel Martin löst Froome ab. SRF

  • 17 :48

    Das Etappenklassement

  • 17 :38

    TONY MARTIN SIEGT

    Tony Martin holt sich den Sieg bei dieser 4. Etappe und übernimmt das gelbe Trikot von Chris Froome. John Degenkolb und Peter Sagan komplettieren das Podest. Greipel darf damit auch die 5. Etappe im grünen Trikot angehen.

  • 17 :34

    Angriff von Martin

    Noch 2 Kilometer sind zu fahren und Tony Martin legt im Stile eines Zeitfahrers einen Sprint hin. Er distanziert die Verfolger auf dem Velo seines Teamkollegen Trentin auf 7 Sekunden. Das wird wohl die Entscheidung sein.

  • 17 :26

    Spannendes Finish erwartet

    Es bleiben noch 9 Kilometer zu fahren. Auch die letzte Kopfsteinpflaster-Strecke ist absolviert. Froome löst Nibali von der Spitze ab. An dritter Stelle fährt Degenkolb. Zurückgefallen sind Contador und Quintana. Greipel liegt ebenfalls 2 Minuten hinter der Spitze. Sagan könnte mit einem Sieg dem Deutschen das grüne Trikot wegschnappen.

  • 17 :16

    Pinot mit Materialproblemen

    Thibaut Pinot hat einen Schaden am Rad und enerviert sich sichtlich darüber. Auch Tony Martin hat einen Defekt, kann aber das Velo seines Teamkollegen Trentin übernehmen. Der 30-jährige Deutsche kämpft sich wieder nach vorne.

  • 17 :08

    Pavé-Sektor 2 erreicht

    Der 3700 Meter lange Kopfsteinpflaster-Abschnitt ist der schwierigste und könnte über den Ausgang dieser Etappe entscheiden. Nibali führt vor Degenkolb und Vanmarcke. Froome scheint Schwierigkeiten zu haben und kämpft um den Verbleib in der 1. Gruppe.

  • 16 :59

    Kristoff mit Reifenschaden

    Alexander Kristoff vom Team Katjuscha fällt nach einem Defekt am Reifen zurück. Ein Comeback wird schwierig. Mittlerweile hat sich das Peloton in zwei Gruppen geteilt. Es liegen etwa 30 Sekunden dazwischen. Die vier Favoriten dieser Tour, Froome, Contador, Quintana und Nibali, befinden sich allesamt in der ersten Gruppe.

  • 16 :49

    Ausreisser eingeholt

    Rund 39 Kilometer vor dem Ziel kommt es an der Spitze zum Zusammenschluss. Das führende Team Sky wird von Astana angegriffen.

  • 16 :43

    Rückstand schmilzt

    Nach der zweiten Pflasterstein-Strecke kann das Feld den Rückstand auf die Ausreisser verkleinern. Tony Martin führt das Peloton an und wird von Nibali verfolgt. Die Spitze besteht nur noch aus den drei Fahrern Westra, Quemeneur und De Gendt, die etwa 15 Sekunden Vorsprung haben.

  • 16 :32

    Der Regen hat eingesetzt

    Die Ausreissergruppe befindet sich kurz vor dem Pavé-Sektor Nummer 6. Wie erwartet hat sich das Wetter verschlechtert und die Spitzengruppe fährt bereits im Regen. Gleichzeitig kommt es im Feld zu einem Sturz. Michele Scarponi (Astana) fällt nach einem Rutscher. Daniel Martin (Cannondale-Garmin) kann nicht früh genug bremsen und stürzt ebenfalls. Beide können wieder aufsteigen und scheinen unverletzt zu sein.

  • 16 :12

    Froome im Feld

    Chris Froome, der Träger des gelben Trikots, fährt im Feld mit einem Rückstand von 2:55 Minuten mit.

  • 16 :09

    Noch 6 Pavé-Sektoren

    Einen von insgesamt 7 Pavé-Sektoren haben die Fahrer bereits hinter sich. Diese erste 1800 Meter lange Kopfsteinpflaster-Strecke von Pont-à-Celles nach Gouy-les-Piéton verlief ohne grössere Probleme. In rund 20 Kilometern folgt die nächste von d'Artes nach Famars.

  • 15 :58

    Ankunft in Frankreich

    Vor wenigen Minuten haben die Fahrer erstmals französischen Boden erreicht. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt momentan 38,9 km/h und das Feld liegt 2:48 Minuten hinter den vier Ausreissern.

  • 15 :43

    Zwischensprint

    Nach der Bergwertung gewinnt De Gendt auch den einzigen Zwischensprint in Havay. Der 28-jährige Belgier holt damit das Maximum von 20 Punkten. Hinter ihm folgen Brun (17 Punkte), Westra (15 Punkte) und Quemeneur (13 Punkte).

    Im Feld können auch Cavendish, Coquard, Greipel, Sagan, Degenkolb, Debusschere, Tulik, Sieberg, Rennshaw, Cuvers und Lopez punkten.

  • 15 :35

    Die Trikotträger

    Chris Froome (Sky) wird versuchen das Maillot jaune zu verteidigen. Der Brite zählt zusammen mit Nibali (Astana), Contador (Tinkoff- Saxo) und Quintana (Movistar) zu den grossen Favoriten auf den Gesamtsieg. Zudem dürfte im Kampf um den Tagessieg auch mit John Degenkolb (Giant-Alpecin) zu rechnen sein, der im April das Rennen Paris-Roubaix für sich entscheiden konnte.

    Im grünen Trikot ist Andre Greipel gestartet und das erste Bergtrikot an dieser Tour trägt der gestrige Tagessieger Joaquim Rodriguez (Katjuscha). Als bester Jungfahrer darf Peter Sagan (Tinkoff-Saxo) in Weiss fahren.

  • 15 :23

    4 Fahrer in der Ausreissergruppe

    Seit 12:00 Uhr sind die Fahrer unterwegs, wobei sich eine 4-köpfige Ausreissergruppe mit Quemeneur (Europcar), Westra (Astana), De Gendt (Lotto-Soudal) und Brun (Bretagne-Seche) gebildet hat. Der Rückstand des Pelotons beträgt 2 Minuten und 23 Sekunden. 127,6 Kilometer sind bereits zurückgelegt und 95,9 Kilometer stehen noch bevor.

  • 15 :10

    Das Streckenprofil

    Diese 4. Etappe gilt als besonders anspruchsvoll. Zum einen ist es mit 223,5 Kilometer die längste Strecke und zum anderen sind ganze 13,3 Kilometer auf unangenehmem Kopfsteinpflaster zurückzulegen. Die erste solch gefürchtete Stelle befindet sich nach 103,5 Kilometern von Pont-à-Celles nach Gouy-les-Piéton. Bei der einzigen Bergwertung dieser Etappe (nach 53 km) konnte sich De Gendt (Lotto-Soudal) den Punkt sichern. Nach 137 km steht noch ein Sprint auf dem Programm.

  • 15 :00

    Cancellara nicht mehr dabei

    Fabian Cancellara hat sich beim gestrigen Massensturz Brüche im Lendenbereich zugezogen und wird damit die Tour de France nicht mehr weiterfahren können. Ein bitterer Moment für den 34-jährigen Berner, der sich für seine vermutlich letzte TdF viel vorgenommen hatte.

    Auch für Bonnet, Dumoulin, Gerrans, Impey und Kozontchuk ist die TdF 2015 aufgrund von Verletzungen vorbei.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 07.07.15, 15:30 Uhr