So lief die 6. Etappe der Tour de France

Zdenek Stybar gewinnt die 6. Etappe der Tour de France vor Peter Sagan und Bryan Coquard. Hier können Sie den Rennverlauf im Ticker nachlesen.

Martin wird ins Ziel geschoben

Bildlegende: Gelbes Trikot im Pech Martin stürzt kurz vor dem Ziel. SRF

Rad: Tour de France, 6. Etappe

1. Stybar (Etixx-Quick-Step)

2. Sagan (Tinkoff-Saxo)

3. Coquard (Europcar)

Zum gesamten Etappenklassement

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 18 :37

    Ausblick

    Morgen Freitag geht es mit der 7. Etappe von Livarot nach Fougeres über 190,5 km weiter. Auf SRF info und im Liveticker können Sie das Rennen ab 15:30 Uhr live mitverfolgen.

  • 18 :23

    Gesamtklassement

    Tony Martin bleibt trotz Sturz kurz vor dem Ziel im Gelben Trikot. Mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch ist jedoch nicht klar, ob der Deutsche morgen in die 7. Etappe starten werden kann. Andre Greipel konnte das Grüne Trikot erfolgreich verteidigen.

    Top 10 des Gesamtklassements

    Bildlegende: Keine Änderungen Martin bleibt vor Froome und Van Garderen. SRF

  • 18 :08

    Die Top 10 des Tages

    Stybar gewinnt vor Sagan und Coquart.

    Bildlegende: Etappenklassement Stybar gewinnt vor Sagan und Coquard. SRF

  • 18 :06

    Keine Entwarnung bei Martin

    Der Inhaber des Gelben Trikots muss nach seinem Sturz ins Ziel geschoben werden. Er scheint sich an der Schulter verletzt zu haben.

    Martin wird ins Ziel geschoben

    Bildlegende: Verletzt Martin braucht Hilfe bis ins Ziel. SRF

  • 17 :52

    STYBAR GEWINNT

    Zdenek Stybar gewinnt 2 Sekunden vor Peter Sagan und Bryan Coquard. Damit profitiert ausgerechnet ein Teamkollege Martins von dessen Sturz.

  • 17 :49

    Sturz 700 m vor dem Ziel

    Van Bilsen ist eingeholt. Auf den letzten Metern kommt es zu einem Sturz, wobei unter anderem Tony Martin und Vincenzo Nibali betroffen sind. Martin bleibt am Rad von Nibali hängen und löst den Sturz aus. Er scheint sich an der Schulter verletzt zu haben. Nibali bleibt unverletzt. Weil der Sturz innerhalb der letzten 3 km passierte, wird Martin wie die Verfolgergruppe gewertet werden. Damit dürfte er das Gelbe Trikot behalten.

  • 17 :47

    Noch 3 km

    Im Feld hat das Team BMC die Nase vorn und legt eine Geschwindigkeit von 60 km/h hin. Van Bilsen hat einen Vorsprung von 8 Sekunden. Die Sprinter formieren sich für das Finish.

  • 17 :42

    Van Bilsen greift an

    Cofidis-Fahrer Van Bilsen scheint Energiereserven zu haben und greift aus der Leadergruppe an. Quemeneur wird derweil als bester kämpferischer Fahrer geehrt.

  • 17 :32

    Noch 20 km

    Die Ausreisser haben noch einen Vorsprung von 1:01 Minuten. Das Tempo im Feld nimmt zu. Tony Martin schiebt sich auch etwas nach vorne. Vor dem Ziel ist fast 1 km langer Abschnitt mit einer Steigung von 7% zu absolvieren, bevor es vor der Zielgerade wieder flach wird.

  • 17 :16

    Teklehaimanot gewinnt auch 3. Bergpreis

    Der Eritreer holt sich heute auch den 3. Punkt in der Bergwertung. Er wird damit Rodriguez das Bergtrikot mit den roten Punkten nach dieser Etappe abnehmen.

  • 17 :06

    Vöcklers Flucht missglückt

    Thomas Vöckler vom Team Europcar wagt den Angriff aus dem Hauptfeld. Nachdem er zwischenzeitlich einen Vorsprung von über einer Minute hatte, wird er nun 36 km vor dem Ziel wieder vom Feld eingeholt.

    Weiter hinten ist Damiano Caruso (BMC) gestürzt. Er kollidiert mit einer Verkehrsinsel, kann aber gleich wieder auf das Rad steigen und das Rennen fortsetzen.

    Caruso kollidiert mit einer Verkehrsinsel.

    Bildlegende: Zu spät gesehen Caruso stürzt nach einer Kollision. SRF

  • 16 :58

    Führungswechsel im Feld

    Im Feld tut sich etwas. Astana, BMC und Movistar haben sich an die Spitze gesetzt und geben nun das Tempo an. Tinkoff und das Lotto-Team sind etwas zurückgefallen.

  • 16 :53

    Sprintwertung

    Quemeneur holt sich ohne grosse Mühe das Punktemaximum im Zwischensprint vor Van Bilsen und Teklehaimanot. Spannender fällt die Entscheidung im Hauptfeld aus, wo sich Degenkolb vor Coquard und Greipel wichtige Punkte sichern kann.

  • 16 :40

  • 16 :33

    Noch 60 km

    Das Peloton kommt den drei Ausreissern immer näher. Etwas mehr als 10 km sind es bis zum Zwischensprint in Saint-Leonard. Wir sind gespannt, ob bis zu diesem Zeitpunkt der Zusammenschluss erfolgt ist.

  • 16 :13

    Feld kommt näher

    Es sind noch etwa 70 km zu fahren und das Hauptfeld verschärft das Tempo. Die Spitzengruppe liegt nur noch 3:30 Minuten vorne. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt 37 km/h.

  • 15 :53

  • 15 :50

    Maillot jaune im Hauptfeld

    Tony Martin fährt mit 4 Minuten und 40 Sekunden Rückstand im Hauptfeld mit. Im Moment braucht er sich keine Sorgen um sein Gelbes Trikot zu machen. In der Ausreissergruppe ist Teklehaimanot mit Rang 120 der bestklassierte Fahrer im Gesamtklassement.

  • 15 :41

    2 Bergpreise für Teklehaimanot

    Sowohl den Bergpreis an der Côte de Dieppe (km 72) als auch den an der Côte de Pourville-sur-Mer (km 78) konnte Teklehaimanot für sich entscheiden. Damit hat der Eritreer momentan gleich viele Bergpunkte wie der aktuelle Leader des Bergklassements, Joaquim Rodriguez. Um dem Spanier das gepunktete Bergtrikot wegzunehmen, müsste Teklehaimanot heute auch den 3. Bergpreis holen. Dieser folgt bei km 162.

  • 15 :33

    3 Ausreisser

    Gleich nach Rennbeginn hat sich eine Ausreissergruppe gebildet. Kenneth van Bilsen (Cofidis), Daniel Teklehaimanot (Team MTN) und Perrig Quemeneur (Europcar) hatten zwischenzeitlich sogar fast zehn Minuten Vorsprung auf das Feld. Mittlerweile konnte das Peloton den Rückstand auf 4:30 Minuten reduzieren.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 09.07.15 15:30 Uhr