So lief die «Königsetappe»

In der «Königsetappe» der diesjährigen Tour de Suisse liess Thibaut Pinot (Fr) im Schlussanstieg alle stehen und holte nebst dem Etappen-Sieg auch das gelbe Leader-Trikot. Lesen Sie den Rennverlauf im Ticker noch einmal nach.

Denifl und Schnee im Hintergrund

Bildlegende: Eindrückliche Kulisse Die Königsetappe führte die Fahrer nach Sölden (Ö) auf 2669 m.ü.M. SRF

Rad: Tour de Suisse, 5. Etappe: Unterterzen - Sölden

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 18 :03

    Pinot neuer Leader der Tour de Suisse

    Lange verteidigt der Tiroler Denifl im heftigen Schlussanstieg seinen Vorsprung. Gegen den Angriff von Pinot ist er aber machtlos und muss den Franzosen ziehen lassen. Dieser holt sich neben dem Sieg in der Königsetappe auch das gelbe Trikot des Gesamt-Führenden. Als bester Schweizer kommt Reichenbach als 12. ins Ziel.

    Morgen geht es für die Radprofis an der Tour de Suisse wieder in tiefere Gefilde. Die sechste, über 193,1 km führende Etappe von Wil SG nach Biel vor die neuen "Stades de Bienne" ist etwas für die klassischen Sprinter wie zum Beispiel Mark Cavendish (Gb). Kein anderes Teilstück der diesjährigen Schweizer Rundfahrt weist ein derartig flaches Profil auf. Das einzige Hindernis ist ungefähr nach der Rennhälfte der Auenstein (Bergpreis der 3. Kategorie) im Kanton Aargau.

    Verfolgen Sie die 6. Etappe am Donnerstag ab 16:45 Uhr live auf SRF zwei und im Ticker.

  • 17 :55

    Dumoulin verliert 1 Minute und 36 Sekunden

    Dann kommt der Niederländer im gelben Trikot ins Ziel. Er hält den Rückstand im Hinblick auf die kommenden Etappe in Grenzen.

  • 17 :54

    Thibaut Pinot gewinnt die «Königsetappe»

    Der Franzose lässt im Schlussaufstieg alle stehen und gewinnt rund 30 Sekunden vor allen anderen die Königsetappe der diesjährigen Tour de Suisse. Sein Sieg ist gleichbedeutend mit der Übernahme des Leader-Trikots.

  • 17 :52

    Noch 400 Meter

    Diesen Sieg lässt sich der letztjährige Tour de France-Dritte nicht mehr nehmen.

  • 17 :51

    Pinot neu an der Spitze

    Unglaublich mit welcher Kadenz Pinot förmlich am bedauernswerten Denifl vorbeifliegt. Der Franzose fährt seinem ersten Etappen-Sieg an der diesjährigen Tour de Suisse entgegen.

  • 17 :47

    Pinot drückt auf Tempo

    Nun macht der Franzose ernst und kommt in grossen Schritten näher an Denifl heran. Nur noch 30 Sekunden bleiben dem Tiroler.

  • 17 :42

    Verfolger kommen näher

    Nun macht Pinot bei der Verfolgergruppe Tempo. Sofort wirkt sich das auf den Vorsprung von Denifl aus, der unter 2 Minuten gesunken ist. Der Mann vom Schweizer IAM-Team muss nun kämpfen.

  • 17 :31

    Denifl macht immernoch guten Eindruck

    Der Mann aus dem Tirol scheint immernoch gute Beine zu haben. Der Vorsprung auf die ersten Verfolger beträgt knappe 3 Minuten.

  • 17 :25

    Spilak (Sln) setzt sich vom Feld ab

    Auch das Feld löst sich immer mehr in kleine Gruppen auf. Spilak versucht es auf eigene Faust und macht sich auf die Verfolgung von Denifl.

  • 17 :19

    Rast eingeholt

    Dann ist die Flucht vom einzigen Schweizer Ausreisser definitiv zu Ende. Er wird vom Feld ein- und auch gleich überholt.

  • 17 :16

    Denifl alleine an der Spitze - Morabito zuvorderst im Feld

    Der Berg-Leader der Tour de Suisse scheint in seiner Heimat besonders motiviert. Er lässt King als letzten Begleiter ab und ist nun alleine an der Spitze, mit knapp 4 Minuten Vorsprung. Im Feld hat sich Morabito an die Spitze gesetzt und macht nun das Tempo.

  • 17 :11

    Dumoulin muss bereits abreissen lassen

    Das Feld schlägt in der Steigung ein enormes Tempo an. Dumoulin im gelben Trikot muss ebenso abreissen lassen wie Elmiger, der Träger des Schweizermeister-Trikots.

  • 17 :04

    Spitzengruppe fällt auseinander

    Der Schlussanstieg hat begonnen. Nur noch drei Fahrer bilden die absolute Spitzengruppe. Denifl, DeGent und King haben ihre Flucht-Kameraden hinter sich gelassen. Der Vorsprung ist mittlerweile auf 4 Minuten und 44 Sekunden geschrumpft. Wenig später muss auch DeGent abreissen lassen.

  • 17 :00

    Das Profil der Schlusssteigung

    Eine «Wand» wartet auf die Fahrer. Die Steigung hinauf nach Sölden über 12,9 Kilometer hat eine durchschnittliche Steigung von 10,4%.

  • 16 :58

    Der Vorsprung wird kleiner

    Kontinuierlich verliert die Spitzengruppe nun Zeit gegenüber dem Feld. So dürfte es knapp werden für die acht Ausreisser, vor dem Feld auf 2696 m.ü.M. anzukommen.

  • 16 :50

    Die aktuelle Situation

    Momentan befindet sich das Feld in Au, rund 30 Kilometer vor dem Ziel. Der Vorsprung der achtköpfigen Spitzengruppe ist mittlerweile auf 5 Minuten und 39 Sekunden zusammengeschmolzen.

  • 16 :44

    Auch Ski-Cracks fiebern mit

    Sölden kennt man in der Schweiz hauptsächlich als Ski- und Austragungsort der Riesenslaloms, die jeweils den Weltcup-Winter eröffnen. Abfahrts-Olympiasieger Patrick Küng klärte Fabian Cancellara vor dem Start darüber auf, dass es auch eine Gondel hinauf auf den Rettenbach-Gletscher gibt.

  • 16 :36

    Sölden ist bereit

    Ein winterlicher Empfang wartet auf das Feld der Tour de Suisse.

  • 16 :33

    Dumoulin heute letztmals in Gelb?

    Der Niederländer konnte sein Leadertrikot in der gestrigen Etappe noch um einige Hundertstel verteidigen. Heute dürfte die Zeit in Gelb aber zu Ende sein für Dumoulin. Die 4112 zurückzulegenden Höhenmeter werden wohl einen Bergspezialisten als neuen Leader hervorbringen.

  • 16 :28

    Achtköpfige Spitzengruppe mit klarem Vorsprung

    Rund 45 Kilometer vor dem Ziel liegt eine achtköpfige Spitzengruppe an der Spitze. Der Vorsprung auf das Feld beträgt über 7 Minuten. Mit dabei sind Niemic, Denifl, Brändle, King, de Gendt, Schumacher, Selvaggi sowie der Schweizer Rast aus dem Trek-Team

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.06.15 16:50 Uhr