Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Schurter: Erst stundenlang auf dem Sattel, dann im Eisbad abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.03.2019.
Inhalt

So regeneriert Nino Schurter Ab ins Eisbad! Das lockert die Muskeln

Am Mehretappen-Rennen «Cape Epic» ist Nino Schurter während 8 Tagen grössten Strapazen ausgesetzt. Da sind effiziente Erholungsmassnahmen enorm wichtig.

Das «Cape Epic» wird als weltweit härtestes Bike-Rennen gehandelt. Heuer ist die 600 km lange Strecke mit über 16‘000 Höhenmetern angereichert.

Nino Schurter hat die Mehretappen-Prüfung seit 2013 schon mehrfach gemeistert und 2017 auch triumphiert. Dieses Mal greift der 32-Jährige in Südafrika erstmals an der Seite des amtierenden Cross-Country-Europameisters Lars Forster (25) an.

Nichts dem Zufall überlassen

Das Gespann ist bislang erfolgreich unterwegs. Es gewann den Prolog am Tafelberg in Kapstadt. Auf der 1. von total 7 Etappen musste die Konkurrenz erneut abreissen lassen. Schurter/Forster führen mit schon dreieinhalb Minuten Vorsprung.

Routinier Schurter weiss, was zentral ist zwischen den happigen Tagespensen, wie er uns im Video oben erzählt: Essen, Stretchen oder eine Massage bei einem der beiden mitgereisten Physiotherapeuten. Ebenfalls als sehr erholsam preist der Bündner den Gang ins Eisbad an. Und nicht selten kommt es vor, dass er sich Kompressions-Boots überstreift.

Legende: Video Schurter/Forster trotz Panne an der Spitze abspielen. Laufzeit 01:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.03.2019.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.