Zum Inhalt springen

Rad Spilak sichert sich Gesamtsieg in Herzschlagfinal

Der Sieger der 79. Tour de Suisse heisst Simon Spilak. Der Slowene holte dank Platz 2 im abschliessenden Zeitfahren in Bern den Gesamtsieg. Die Etappe gewann der Niederländer Tom Dumoulin.

Legende: Video «Die Entscheidung an der Tour de Suisse» abspielen. Laufzeit 2:59 Minuten.
Aus sportpanorama vom 21.06.2015.

Sekunden haben über den Gesamtsieg an der 79. Tour de Suisse entschieden. Vor dem abschliessenden Einzelzeitfahren in Bern war Simon Spilak auf Platz 3 im Gesamtklassement gelegen.

Doch dank einer starken Schlussetappe konnte der Slowene den Briten Geraint Thomas in der Endabrechnung 5 Sekunden hinter sich lassen. Spilak ist damit der erste Slowene, der die Schweizer Landesrundfahrt gewinnen konnte.

Das ist der grösste Erfolg in meiner Karriere
Autor: Simon Spilak

«Ich bin sehr glücklich. Das ist der grösste Erfolg in meiner Karriere», freute sich der 28-Jährige, der gute Erinnerungen an die Schweiz hat: 2010 hatte er bei der Tour de Romandie triumphiert, weil dem Spanier Alejandro Valverde der ursprüngliche Sieg wegen Dopings aberkannt wurde. Bester Schweizer im Gesamtklassement ist Steve Morabito. Der Walliser klassierte sich auf Rang 8.

Legende: Video «Cacellara mit gutem Abschluss» abspielen. Laufzeit 2:46 Minuten.
Aus sportpanorama vom 21.06.2015.

Dumoulin holt Tagessieg - Cancellara stark

Der bisherige Leader und Morabitos Teamchef Thibaut Pinot war im Zeitfahren chancenlos und fiel in der Gesamtwertung auf Platz 4 zurück. Der Franzose fiel damit noch hinter den Tagessieger Tom Dumoulin zurück.

Der Niederländer verwies im Einzelzeitfahren auf der 38,4 km langen Strecke in Bern Spilak und Fabian Cancellara auf die Plätze 2 und 3. Der Berner, welcher mit einer Angina zu kämpfen hatte, zeigte zum Tour-Abschluss eine starke Leistung.

Die knappsten Entscheidungen um den Gesamtsieg in der Geschichte der Tour de Suisse

1941
1. Josef Wagner (Sz)
2. Edgar Buchwalder (Sz)Differenz: 0:00
20041. Jan Ullrich (De) 2. Fabian Jeker (Sz)Differenz: 0:01
19871. Andrew Hampsten (USA)2. Peter Winnen (Ho)Differenz: 0:01
20151. Simon Spilak (Sln) 2. Geraint Thomas (Gb) Differenz: 0:05
19491. Gottfried Weilenmann (Sz)2. Georg Aeschlimann (Sz)Differenz: 0:09

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.6.2015, 16:20 Uhr

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A.Etter, Reiden
    Ich danke dem SRF und den Kommentatoren für die gute Übertragung und auch die schönen Bilder aus der Luft von unserer Schweiz. Schön wäre gewesen wenn die Übertrgung vielleicht jeweils schon um 16 Uhr begonnen hätte, ich glaube zu wissen das dies letztes Jahr so war, man hätte einfach mehr davon. Ich habe auch gelese das viele Radfahrer froh gewesen wären, wenn Sie früher starten könnten und es Abends früher fertig wäre. Vielleicht sollte man das nächstes Jahr wieder berücksichtigen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen