Spurtsieg und ein Jubiläum für Sagan

Peter Sagan hat am Ende des 117 km langen Teilstücks nach Olivone über die grössten Kraftreserven verfügt und im Sprint alle düpiert. Der Slowake wiederholte damit in der 3. Etappe der Tour de Suisse seinen Sieg vom Vorjahr. Der Niederländer Tom Dumoulin fährt weiter in Gelb.

Video «Rad: Tour de Suisse 2015, 3. Etappe» abspielen

Sagan: Der Spezialist schlägt von der Spitze weg zu

1:56 min, vom 15.6.2015

Peter Sagan verbesserte sich dank seinem Tageserfolg im Gesamtklassement vom 5. auf den 3. Rang. Sein Rückstand auf Prologsieger Tom Dumoulin, der sich erneut an der Spitze halten konnte, beträgt noch 5 Sekunden.

Der Spurtsieger eines kleinen Feldes beschrieb das Finale wie folgt: «Es war eine sehr komplizierte und heikle Ankunft. Aber ich bin froh, und dem Team gebührt ein grosses Dankeschön. Es hat sensationelle Arbeit geleistet.»

«  Es war eine sehr komplizierte und heikle Ankunft.  »

Peter Sagan
Etappensieger

Video «Rad: Tour de Suisse 2015, 3. Etappe Sieger Peter Sagan im Interview» abspielen

Sagan: «Team leistete grossartige Arbeit» (Interview Italienisch)

1:17 min, vom 15.6.2015

Der 25-jährige Slowake hat damit mit Fabian Cancellara gleichgezogen und totalisiert nun wie der Berner 10 Etappensiege bei der Schweizer Landesrundfahrt.

Küblers und Koblets Rekord wackelt

Sollte er nochmals zuschlagen, würde er gar zu den beiden TdS-Rekordgewinnern aufschliessen. Die Legenden Hugo Koblet und Ferdi Kübler hatten einst 11 Tagessiege errungen. Sagan rechnet sich durchaus nochmals Chancen aus. Konkret wurde er aber nicht: «Wir werden sehen. Ich schaue von Etappe zu Etappe.»

Albasini und Morabito kämpften unglücklich

Daniel Moreno (Sp) und Thibaut Pinot (Fr) belegten nach der 117 km langen Fahrt von Quinto nach Olivone am Lukmanier zeitgleich die weiteren Podestplätze.

Als bester Schweizer klassierte sich Sébastien Reichenbach auf dem 16. Rang. Zwei seiner Landsmänner zeigten sich in der Schlussphase des Rennens sehr aktiv – ohne die Lorbeeren dafür zu ernten.

Michael Albasini lancierte 8,6 km vor dem Ziel als Erster einen beherzten Angriff. Der Thurgauer kam aber nicht weg – wie auch, als er 3 km später nachdoppelte. Schliesslich versuchte sich Steve Morabito mit einer Attacke. Doch Rafal Majka, der Teamkollege von Sagan, schloss auch diese Lücke. Und so ebnete der Pole den Weg für den spätere Sieger.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.06.15 16:45 Uhr

Video «Rad: Tour de Suisse 2015, 3. Etappe, Sieger Peter Sagan» abspielen

Sagan mit dem schnellsten Antritt

1:15 min, vom 15.6.2015

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Am Dienstag stehen 193,2 km von Flims nach Schwarzenbach auf dem Programm. Verfolgen Sie die 4. TdS-Etappe live ab 16:45 Uhr auf SRF zwei sowie im Stream auf srf.ch/sport und Ticker.