Steven Cummings schnappt Franzosen den Sieg weg

Steven Cummings hat die 14. Etappe der Tour de France knapp vor Thibaut Pinot und Romain Bardet gewonnen. Der 34-jährige Brite überraschte die zwei führenden Franzosen auf dem letzten Kilometer der 178 km langen Etappe. Chris Froome verteidigte seine Führung in beeindruckender Manier.

Im 3 km langen und über 10 Prozent steilen Schlussanstieg in Mende überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst setzten sich Romain Bardet und Thibault Pino von der 20-köpfigen Spitzengruppe ab. Steven Cummings stellte die beiden Franzosen aber auf dem Plateau und sprintete zu seinem ersten Etappensieg auf der Tour.

Damit sorgte Cummings am internationalen Nelson-Mandela-Tag für das Happy-End aus Sicht des südafrikanischen Wildcard-Teams MTN-Qhubeka. Noch nie zuvor gewann ein Fahrer einer afrikanischen Profi-Equipe eine Etappe der «Grande Boucle».

Froome wehrt Angriff ab

Im selben Anstieg griff Nairo Quintana den Tourleader Chris Froome an und forderte dem Briten alles ab. Zwar gelang es dem kolumbianischen Kletterer zunächst, eine kleine Lücke aufzureissen. Doch Froome vermochte - im Gegensatz zu Tejay van Garderen, Alberto Contador und Vincenzo Nibali - wieder aufzuschliessen.

Video «Rad: Tour de France, 14. Etappe, Zielankunft Favoriten» abspielen

Zielankunft der Favoriten

6:05 min, vom 18.7.2015

Im Schlusssprint konterte Froome und nahm seinem Kontrahenten gar noch einige Sekunden ab. Quintana belohnte sich für seine Attacke immerhin mit dem Vorstoss auf den 2. Rang im Gesamtklassement. Vor den kommenden Etappen in den Alpen gilt der 25-Jährige nun als erster Herausforderer von Froome.

Ruhe vor dem Sturm

Zuvor hatte Chris Froome einen geruhsamen Tag im Hauptfeld erlebt: Die 20-köpfige Fluchtgruppe, die sich gleich nach dem Start in Rondez abgesetzt hatte, stellte keine Gefahr für die Spitze im Gesamtklassement dar. Das vom Team Sky angeführte Peloton liess die Spitzengruppe entsprechend mit einem Vorsprung von über 5 Minuten gewähren.

Morabito mit Schlüsselbeinbruch

Für Steve Morabito endete die Tour de France schmerzhaft. Der 32-jährige Walliser musste die Rundfahrt nach einem Sturz 5 km nach dem Etappenstart aufgeben. Der 8. der diesjährigen Tour de Suisse hat sich dabei das linke Schlüsselbein gebrochen. Im Gesamtklassement war der FDJ-Fahrer im 27. Rang klassiert.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.07.2015, 14:30 Uhr

Resultate