TdS: Prominenz jagt das Trikot, die Schweizer die Etappensiege

Tejay van Garderen, Roman Kreuziger oder Ryder Hesjedal – dies sind 3 der Favoriten der diesjährigen Tour de Suisse, die ab Samstag von Quinto über 9 Etappen in die Flumserberge führt. Für die Schweizer Starter wird es wohl nur um Etappensiege gehen.

Video «Tour de Suisse: Die letzten Schweizer Sieger» abspielen

Tour de Suisse: Die letzten Schweizer Sieger

1:34 min, vom 6.6.2013

Einmal mehr nützen viele Rundfahrten-Spezialisten die Tour de Suisse als Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt Tour de France. Neben Tejay van Garderen, Roman Kreuziger und Ryder Hesjedal kommen auch Routiniers wie Ivan Basso, Andy Schleck, Michele Scarponi und Andreas Klöden oder Aussenseiter wie Simon Spilak, Bauke Mollema und Janez Brajkovic als Anwärter auf den Sieg an der 77. Schweizer Rundfahrt in Frage. Ebenfalls am Start ist der überraschende Vorjahressieger Rui Costa aus Portugal.

Albula, Julier, Flumserberge

Die 168 Fahrer sehen sich einem anspruchsvollen Parcours gegenüber, auch wenn der Nufenen-Pass aus dem Programm gestrichen werden musste. Die 2. Etappe nach dem Prolog in Quinto (TI) führt nun «nur» noch von Ulrichen nach Crans-Montana.

Nach coupierten Etappen durchs Mittelland, wo erstmals nach vielen Jahren auch die Stadt Zürich wieder durchquert wird, folgt ab Freitag das grosse Finale mit den Pässen Albula und Julier sowie dem Bergzeitfahren auf die Flumserberge. Eine vorzeitige Entscheidung ist an der Tour de Suisse 2013 damit beinahe ausgeschlossen.

Holt Cancellara das Leadertrikot?

Von den 12 gemeldeten Schweizern dürfte zum Auftakt Fabian Cancellara im Mittelpunkt stehen. Der Berner gilt als Top-Favorit auf das erste Leadertrikot, das beim Zeitfahren rund um den Flugplatz von Ambri-Piotta vergeben wird.

Die Chance auf eine Wiederholung seines Gesamtsiegs von 2009 wird Cancellara aber kaum erhalten, zu anspruchsvoll ist die Strecke ab dem 2. Tag. Danach wird sich Cancellara wie auch Gregory Rast, Martin Elmiger oder Michael Albasini auf die Jagd nach Etappensiegen machen.

Beste Aussichten auf einen guten Rang in der Gesamtwertung haben eher die bergerprobten Oliver Zaugg, Johann Tschopp, Marcel Wyss oder Mathias Frank.

Tour de Suisse 2013 - Etappenplan

DatumStartZielDistanz
08.06.QuintoQuinto8,1 km (Zeitfahren)
09.06.UlrichenCrans-Montana119,2 km
10.06.MontreuxMeiringen203,3 km
11.06.InnertkirchenBuochs161,0 km
12.06.BuochsLeuggern176,4 km
13.06.LeuggernMeilen186,1 km
14.06.MeilenLa Punt206,0 km
15.06.ZernezBad Ragaz180,5 km
16.06Bad RagazFlumserberge26,8 km (Zeitfahren)

TV-Hinweis

Auf SRF zwei übertragen wir den Prolog am Samstag ab 15.15 Uhr live.