Titelverteidigung geglückt: Sagan ist Strassenweltmeister

Peter Sagan hat das Strassenrennen von Doha im Sprint für sich entschieden und sein Regenbogentrikot verteidigt. Nach 257 km verwies der Slowake Mark Cavendish und Tom Boonen auf die Plätze.

Der 26-jährige Peter Sagan übersprintete auf den ansteigenden letzten 75 Metern den Briten Mark Cavendish und holte sich nach 2015 seinen zweiten WM-Titel. Dritter wurde mit dem Belgier Tom Boonen ein weiterer Ex-Weltmeister.

Bis fast zur Rennhälfte liess es das Feld gemächlich angehen und auch mal die eine oder andere Fluchtgruppe ziehen. Auf Initiative der Belgier wurde dann das Tempo angezogen und eine 26-köpfige Spitzengruppe mit zahlreichen Top-Fahrern fuhr rasch eineinhalb Minuten Vorsprung heraus.

Video «Degenkolbs feuchte Rache» abspielen

Degenkolbs feuchte Rache

0:20 min, vom 16.10.2016

Ungewollte Erfrischung für Degenkolb

Die Verfolgergruppe mit den beiden Schweizern Michael Schär und Stefan Küng kam den Führenden zu keiner Zeit nahe – und hielt sich teilweise gegenseitig auf. So spritzte John Degenkolb dem Belgier Jens Debusschere eine Ladung Wasser aus seinem Bidon ins Gesicht, weil dieser Nachführarbeit verweigerte.

Schär (36.) und Küng (38.) beendeten die erste Strassen-WM in Nahen Osten mit über 5 Minuten Rückstand, die restlichen 6 Schweizer schafften es nicht ins Ziel und wurden wie zahlreiche weitere Fahrer auf dem Rundkurs im Verlauf des Rennens rausgewunken.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 16.10.16, 13:00 Uhr