Todesfall beim «Eliminator»-Finale

Die erst 20-jährige Mountainbikerin Annefleur Kalvenhaar musste beim Weltcup in Méribel ihr Leben lassen. Nach einem schweren Sturz im Rennen erlag die Niederländerin am Samstagmorgen ihren Verletzungen.

Annefleur Kalvenhaar.

Bildlegende: Annefleur Kalvenhaar Ein schwerer Sturz im Rennen kostete sie das Leben. Keystone

Nach ihrem schweren Sturz auf einer Holzbrücke in der Qualifikation zum Weltcup-Finale in der Disziplin Eliminator erhielt Kalvenhaar sofort ärztliche Hilfe. Mit einer schweren Gehirnerschütterung wurde sie per Helikopter ins Spital nach Grenoble überführt.

Wie der Radsport-Weltverband UCI mitteilt, erlag sie dort am Samstagmorgen ihren Verletzungen. Die 20-Jährige feierte 2013 bei den Juniorinnen den EM-Titel im Radquer.

Die Szene ist schockiert

«Ich bin erschüttert zu hören, dass die Radsport-Familie ein Mitglied in solch jungem Alter verloren hat. Unser tiefstes Mitgefühl gilt ihren Verwandten und ihren Freunden», sagte UCI-Präsident Brian Cookson.

Auch Kathrin Stirnemann, die Schweizer Weltcup-Gesamtsiegerin in dieser Disziplin, drückte via Twitter ihr Mitgefühl aus.