Zum Inhalt springen

Ungewohntes Gefühl Schurter im Schlussspurt geschlagen

Im ersten Rennen der Saison landet der Olympiasieger auf Rang 2. Bei den Frauen wird Jolanda Neff 6.

Nino Schurter muss sich Samuel Gaze geschlagen geben.
Legende: Enge Sache Nino Schurter muss sich Samuel Gaze geschlagen geben. Keystone

Nino Schurter klassierte sich zum Auftakt der Weltcup-Saison in Stellenbosch in Südafrika «nur» auf dem 2. Rang. Der Dominator der letzten Jahre im Cross-Country musste sich im Zielsprint dem Überraschungssieger Samuel Gaze aus Neuseeland geschlagen geben.

Damit geht eine lange Serie zu Ende. Letztmals nicht zuoberst auf dem Podest eines Weltcup-Rennens stand Schurter im September 2016.

  • Im letzten Jahr gewann Schurter alle 6 Weltcup-Rennen.
  • In Cairns sicherte er sich WM-Gold.
  • Auch am traditionsreichen Cape Epic schnappte er sich den Sieg.

Mit Florian Vogel, Mathias Flückiger und Andri Frischknecht schafften es drei weitere Schweizer in die ersten zehn.

Neff am Ende zurückgereicht

Bei den Frauen durfte sich Jolanda Neff über ihren 6. Rang freuen. Die Rheintalerin war nach einem Schlüsselbeinbruch und einer Ellbogenfraktur früher als erwartet wieder einsatzfähig. Neff wurde kurz vor dem Ziel noch von zwei Gegnerinnen überholt und klassierte sich auf Platz 6, 1:16 Minuten hinter Siegerin Annika Langvad.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.