Uran-Sieg und Sturzfestival in der Königsetappe

Rigoberto Uran hat die 9. Etappe der Tour de France für sich entschieden. Überschattet wurde sein Sieg von diversen schweren Stürzen.

Video «Die Königsetappe der Tour de France» abspielen

Die Königsetappe der Tour de France

3:39 min, aus sportpanorama vom 9.7.2017

Rigoberto Uran hat die Königsetappe der Tour de France von Nantua nach Chambéry gewonnen. Der Kolumbianer wurde nach 182 Kilometern und 3 Bergpreisen der höchsten Kategorie im Fotofinish zum Sieger auserkoren. Er setzte sich um Haaresbreite vor Warren Barguil durch.

Das Podest der Etappe

  • 1. Rigoberto Uran (Kol)
  • 2. Warren Barguil (Fr) gleiche Zeit
  • 3. Chris Froome (GB) gleiche Zeit
Video «Richie Porte stürzt schwer» abspielen

Richie Porte stürzt schwer

1:24 min, vom 9.7.2017

Die Aufreger

  • Richie Porte und Dan Martin stürzen in der Abfahrt vom Mont du Chat. Während Martin weiterfahren kann, muss Porte noch auf der Strasse medizinisch versorgt werden. Diagnose: Becken- und Schlüsselbeinbruch. Auch schlimm erwischt es Geraint Thomas: Der Waliser rutscht in der Abfahrt vom Col de la Biche und bricht sich ebenfalls das Schlüsselbein. Auch für den Holländer Robert Gesink ist die Tour nach einem Sturz vorbei (Verletzung an der Lendenwirbelsäule).
  • Mitten im Aufstieg auf den Mont du Chat hebt Spitzenreiter Chris Froome die Hand, um einen Defekt anzuzeigen. Während der Tour-Leader das Rad wechseln muss, attackiert Fabio Aru, Nairo Quintana folgt ihm. Später drosseln die Spitzenfahrer aber das Tempo. Er habe Froomes Handzeichen nicht gesehen und nur deshalb attakiert, weil er an dieser Stelle so oder so habe angreifen wollen, versichert Aru im Ziel. «Als ich über Funk hörte, dass Froome vom Rad musste, brach ich den Versuch ab.»
Video «Froome hat Probleme, die Konkurrenz entflieht» abspielen

Froome hat Probleme, die Konkurrenz entflieht

1:26 min, vom 9.7.2017

Der Bergfloh und Pechvogel

Für den Etappensieg reicht es um Millimeter nicht, in der Bergwertung hingegen holt Barguil satt Punkte. Der Franzose, der schon am Fusse des Aufstiegs zum Mont du Chat couragiert ausreisst, gewinnt zwei der drei Bergwertungen der höchsten Kategorie. Der Titel des kämpferischsten Fahrers ist Barguil ebenfalls sicher. Nachdem er vom Feld einge- und überholt wird, kämpft er sich zurück. Am Ende ist Uran schneller.

Die Gesamtwertung

  • 1. Chris Froome (Gb) 28:47:50 h
  • 2. Fabio Aru (It) + 0:18
  • 3. Romain Bardet (Fr) +0:51

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 9.7.2017, 14 Uhr