Valverde doppelt in Lüttich nach

Alejandro Valverde hat die 101. Austragung des Frühjahrsklassikers Lütich-Bastogne-Lüttich gewonnen. Bereits vor Wochenfrist hatte der Spanier bei Flèche Wallonne zuoberst auf dem Podest gestanden.

Video «Rad: Lüttich-Bastogne-Lüttich» abspielen

Valverde sprintet in Lüttich zum Sieg

2:39 min, aus sportpanorama vom 26.4.2015

Nach 253 Kilometern setzte sich Alejandro Valverde im Sprint einer zehnköpfigen Gruppe durch und holte sich bereits den 3. Sieg bei Lüttich-Bastogne-Lüttich. Der Franzose Julian Alaphilippe wurde 2., Valverdes Landsmann Joaquim Rodriguez musste sich mit Rang 3 begnügen.

Schweizer nur in der Nebenrolle

Als bester Schweizer belegte Sébastien Reichenbach vom Team IAM Cycling den 24. Platz. Matthias Frank und Michael Albasini konnten nach einem Massensturz im Feld 40 Kilometer vor dem Ziel nicht mehr in die Entscheidung eingreifen.

Viele prominente Fahrer wie Vorjahressieger Simon Gerrans oder Nairo Quintana stürzten bei dem Vorfall.

Alle Ausreisser gestellt

Das Rennen war von verschiedenen kleinen Fluchtversuchen geprägt. Das Duo Michele Scarponi und Esteban Chavez musste 24 Kilometer vor dem Ziel seine Hoffnungen begraben. Ein Angriff von Roman Kreuziger, Giampaolo Caruso und Jakob Fuglsang wurde 6 Kilometer vor Schluss zunichte gemacht.

Die Entscheidung fiel auf den letzten 200 Metern des Rennens. Valverde selbst hatte mit Daniel Moreno den letzten Ausreisser des Tages gestellt. Im Schlussspurt konnte dem Spanier dann einmal mehr niemand Paroli bieten.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.4.2015, 14:30 Uhr