Vincenzo Nibali siegt in der Lombardei

Der Italiener Vincenzo Nibali hat den letzten Klassiker der Saison gewonnen. Nibali erreichte das Ziel in Como alleine.

Video «Rad: Lombardei-Rundfahrt» abspielen

Nibali gewinnt letzten Klassiker der Saison

2:17 min, aus sportpanorama vom 4.10.2015

Vincenzo Nibali hat sich seinen Sieg bei der Lombardei-Rundfahrt mit einem couragierten Antritt bei der zweitletzten Steigung verdient.

Entscheidung in Abfahrt

Der Astana-Fahrer schüttelte seine letzten Mitstreiter in der folgenden Abfahrt ab und bestritt die letzten 17 Kilometer solo. Der Spanier Daniel Moreno kam bei der letzten Steigung zwar bis auf 14 Sekunden heran, vermochte Nibali aber nicht mehr einzuholen. Den dritten Platz belegte der Franzose Thibaut Pinot.

Alejandro Valverde musste mit dem vierten Platz vorlieb nehmen. Der Spanier durfte sich immerhin als Gewinner derr World-Tour-Gesamtwertung feiern lassen.

Erster Sieg in der Lombardei

Für Nibali ist es der erste Triumph beim Klassiker in der Lombardei und der grösste Erfolg bei einem Eintagesrennen überhaupt. Der 30-Jährige Sizilianer gewann in seiner Karriere schon die drei grossen Rundfahrten Vuelta (2010), Giro (2013) und Tour de France (2014).

Oliver Zaugg zu IAM

Die Schweizer World-Tour-Mannschaft verpflichtete für die nächste Saison Oliver Zaugg (34) vom russischen Rennstall Tinkoff-Saxo. Den grössten Erfolg feierte der Zürcher Kletter-Spezialist 2011 mit dem Gewinn der Lombardei-Rundfahrt. Zuletzt durchlief er eine Durststrecke und hofft nun bei IAM auf einen «2. Frühling» im Herbst seiner Karriere.

Resultate