Zum Inhalt springen

Rad Vuelta 2017: Contadors perfekter Abschluss oder Froomes Revanche?

Von Abschiedsvorstellungen und offenen Rechnungen: Die Vuelta 2017 birgt Zündstoff.

Radfahrer
Legende: Zwei Fahrer, zwei Wünsche Froome (l.) will den Sieg, Contador das perfekte Karriereende. EQ Images

Alberto Contador will bei seiner Abschiedstournee glänzen. Chris Froomes Rivalen brennen auf Revanche für die Tour de France. Bei der am Samstag im südfranzösischen Nîmes beginnenden 72. Vuelta geht der Showdown der besten Klassement- und Bergfahrer in die nächste Runde.

Alle gegen Froome

Einen Monat nach der «Grande Boucle» ist Froome in Spanien erneut der Gejagte. Der britische Sky-Captain peilt das seltene Double aus Tour und Vuelta an. Seit Bernard Hinault 1978 ist dies keinem Radprofi mehr gelungen.

Als hätte ich noch eine offene Rechnung zu begleichen.
Autor: Chris Froome

«Es fühlt sich an, als hätte ich eine offene Rechnung zu begleichen», sagte Froome nach drei 2. Plätzen. Seinen ersten Gesamtsieg bei der letzten grossen Landesrundfahrt der Saison wollen die Tour-Rivalen Romain Bardet und Fabio Aru verhindern. Auch Ex-Tour-Sieger Vincenzo Nibali sowie Warren Barguil sind am Start.

Im Fokus steht Lokalmatador Contador, der sein letztes Rennen bestreitet. «Ich habe mir das gründlich überlegt. Einen schöneren Abschied kann ich mir nicht vorstellen», sagte der 3-fache Vuelta-Sieger, der die Startnummer 1 erhielt.

Legende: Video Contador gibt Rücktritt bekannt (span./engl. UT) abspielen. Laufzeit 0:44 Minuten.
Vom 07.08.2017.

Nur ein Schweizer

Nach der Absage von Sébastien Reichenbach (Viruserkrankung) nimmt der Walliser BMC-Fahrer Kilian Frankiny als einziger Schweizer an der Spanien-Rundfahrt teil.