WM-Silber für Lucia Oetjen

An der Four-Cross-WM der Mountainbiker in Val di Sole (It) hat Lucia Oetjen erstmals in ihrer Karriere eine WM-Medaille gewonnen. Viel Pech bekundete bei den Männern Simon Waldbuger.

Lucia Oetjen (m.) jagt Anneke Beerten.

Bildlegende: Spektakulär Lucia Oetjen (m.) verfolgt Leaderin Anneke Beerten. EQ Images/ARCHIV

Im Final musste sich Lucia Oetjen nur ihrer niederländischen Konkurrentin Anneke Beerten geschlagen geben. Dritte wurde die Deutsche Steffi Marth.

Bei den Männern hatte Simon Waldburger, der im Vorjahr zu WM-Bronze gefahren war, Pech. Er stürzte im Halbfinal in Führung liegend und wurde am Schluss Fünfter.

Im Four Cross nehmen jeweils vier Fahrer an einem Lauf teil. Der Wettkampf wird im K.o.-Modus ausgetragen, die zwei Schnellsten erreichen die nächste Runde.