Alvarez Moya gewinnt Weltcup-Springen

Sergio Alvarez Moya hat sich am CSI Zürich den Sieg in der letzten Hauptprüfung gesichert. Der Spanier setzte sich beim Weltcup-Springen vor Bertram Allen (Ir) und Rolf-Göran Bengtsson (Sd) durch. Als einzige Schweizer erreichten Martin Fuchs (5.) und Romain Duguet (6.) das Stechen.

Video «Reiten: Weltcup-Springen CSI Zürich» abspielen

Zusammenfassung Weltcup-Springen am CSI Zürich

2:35 min, aus sportpanorama vom 25.1.2015

Am Ende waren es nur 9 Hundertstel, welche im Stechen zu Gunsten von Sergio Alvarez Moya auf seinem Schimmel Carlo entschieden. Als letzter Reiter hatte der Spanier noch den erst 19-jährigen Iren Bertram Allen auf Molly Malone von der Spitzenposition verdrängt und sich damit die Siegprämie von 110'000 Franken gesichert. Das Podest komplettierte mit Rolf-Göran Bengtsson (Sd) der Europameister von 2011 und Olympia-Zweite von 2008.

Nur 2 Schweizer im Stechen dabei

Von den 10 gestarteten Schweizern erreichten mit Martin Fuchs und Romain Duguet beim Heimspringen nur 2 Reiter die Entscheidung der besten 7. Weil beide aber einen Abwurf zu verzeichnen hatten, reichte es am Ende nur zu den Plätzen 5 (Fuchs) und 6 (Duguet).

Der aktuelle Weltcup-Leader und Olympiasieger von 2012, Steve Guerdat, hatte auf Concetto Son die Entscheidung mit 4 Strafpunkten verpasst. Noch deutlicher scheiterte vor heimischem Publikum Pius Schwizer mit 3 Abwürfen. Der 52-Jährige klassierte sich schliesslich auf dem 34. Platz.

Resultate

CSI Zürich. Weltcupspringen: 1. Sergio Alvarez Moya (Sp), Carlo, 0/39,39. 2. Bertram Allen (Irl), Molly Malone, 0/39,48. 3. Rolf-Göran Bengtsson (Sd), Casall, 0/40,91. Ferner: 5. Martin Fuchs, PSG Fuure, 4/39,68. 6. Romain Duguet (Sz), Quorida de Treho, 4/40,44, alle im Stechen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.01.2015, 14:45 Uhr