CHI Genf startet ohne Schweizer Podestplatz

Der Deutsche Hans-Dieter Dreher hat auf Colore die erste Hauptprüfung am CHI Genf gewonnen. Bester Schweizer in der «Geneva Classic» war Pius Schwizer auf Rang 7.

Hans-Dieter Dreher

Bildlegende: Hans-Dieter Dreher Der Deutsche siegte mit Colore in Genf. EQ Images

Pius Schwizer auf Clever Lady blieb wie auch Martin Fuchs auf Principal (8.) ohne Abwurf. Auf Sieger Dreher büsste Schwizer 3,72 Sekunden ein; Fuchs blieb mit 16 Sekunden Rückstand ohne Podestchancen.

Neben Dreher sprangen auch die Portugiesin Luciana Diniz (Upper Star) und die Schwedin Angelica Augustsson (Mic Mac du Tillard) auf das Podest.

Geschlagene Spitzenreiter

Steve Guerdat erreichte auf Carpalo nach einem Abwurf nur den 13. Rang. Zu den Geschlagenen gehörten auch der Franzose Kevin Staut (10.), der Brite Michael Whitaker (16.) oder die Deutsche Meredith Michaels-Beerbaum (25.).

Geneva Classic (S/A, Dotation: 100'000 Fr.): 1. Hans-Dieter Dreher (De), Colore, 0/62,90. 2. Luciana Diniz (Por), Upper Star, 63,08. 3. Angelica Augustsson (Sd), Mic Mac du Tillard, 0/63,19. 4. Tiffany Foster (Ka), Victor, 0/63,67. 5. Sergio Alvarez Moya (Sp), Zipper, 0/63,79. 6. Scott Brash (Gb), Hello Sanctos, 0/63,79. 7. Pius Schwizer (Sz), Clever Lady, 0/66,42. 8. Martin Fuchs (Sz), Principal, 0/78,81. - Ferner: 13. Steve Guerdat (Sz) Carpalo, 4/78,81.