Duguet gewinnt Weltcupspringen in Helsinki

Romain Duguet hat beim Fünfsterne-CSI-W in Helsinki die Weltcup-Prüfung auf der französischen Stute Quorida de Treho gewonnen. Steve Guerdat auf Nino des Buissonnets belegte Platz vier.

Romain Duguet

Bildlegende: Erfolgreiches Gespann Romain Duguet auf Stute Quorida de Treho. Reuters

Romain Duguet verwies auf Quorida de Treho die Britin Jessica Mendoza im Stechen um elf Hundertstel auf den 2. Platz und sicherte sich das Preisgeld von 35'000 Euro. Guerdat und Nino des Buissonnets blieben im Stechen ebenfalls fehlerfrei, die beiden waren aber um 48 Hundertstel langsamer als der drittklassierte Deutsche Daniel Deusser.

Zum wiederholten Mal top

Der Erfolg von Duguet kommt nicht von ungefähr. Der eingebürgerte Schweizer zeigte in diesem Jahr bereits mehrere hervorragende Leistungen. Die Krönung war im Juni der Sieg beim Grossen Preis der Schweiz in St. Gallen, womit er erstmals einen Fünf-Sterne-Grand-Prix gewann. Einen Grosserfolg hatte er auch schon im Frühjahr mit dem Triumph am Grand Prix Hermès in Paris gefeiert.

Duguet wird vom dreifachen Team-Europameister Thomas Fuchs trainiert. Dessen Sohn Martin Fuchs entschied in Helsinki auf Uzo van het Hobos das Zeitspringen für sich.