Duguets Premiere in Göteborg

Neben Steve Guerdat hat sich auch Romain Duguet für den Weltcupfinal der Springreiter von diesem Wochenende qualifiziert. Während Olympiasieger Guerdat bereits zum 10. Mal dabei ist, nimmt Duguet erstmals beim Höhepunkt der Hallensaison teil.

Mit Spitzenplätzen in Helsinki und Lyon hat sich Romain Duguet den Startplatz gesichert. Der 35-jährige zweifache Familienvater, der in Muri bei Bern wohnt, peilt beim Weltcupfinal einen Spitzenplatz an.

Hier gibt es die wichtigsten Fakten zu Duguet:

  • Seine Stärken/Schwächen: «Ich bin immer sehr motiviert und versuche, immer besser zu werden. Aber manchmal will ich zu viel und wenn ich unzufrieden bin, bin ich unausstehlich.»
  • Quorida de Treho: Die 12-jährige französische Stute ist das Spitzenpferd von Duguet. Coco, wie sie genannt wird, ist eine sehr ehrgeizige und leistungsbereite Stute und «sie ist die Prinzessin im Stall und benimmt sich auch entsprechend.»
  • Frankreich/Schweiz: Duguet ist in Reims, im Nordosten Frankreichs aufgewachsen. Er bezeichnet Frankreich als sein «Herzland». Seine Familie und gute Freunde leben in Frankreich und er verbringt gerne seine freien Tage in seinem Geburtsland.
Romain Duguet überspringt auf Quorida de Treho ein Hindernis.

Bildlegende: Grosse Ziele Romain Duguet auf Quorida de Treho. Keystone/Archiv

Seit 13 Jahren lebt und arbeitet Duguet in der Schweiz. Er wohnt mit seiner Frau Christiana und den zwei Töchtern bei Bern.

Mit der Schweizer Springreiter-Equipe erreichte Duguet im vergangenen Jahr im deutschen Aachen an den Europameisterschaften den hervorragenden dritten Platz und gewann damit seine erste Medaille.

  • Nationenwechsel: Der Springreiter ist seit 2013 für die Schweiz startberechtigt. Er habe den Wechsel nie bereut. Das Team funktioniere sehr gut zusammen, dieses Zusammengehörigkeitsgefühl habe er in Frankreich nie gehabt, sagt Duguet.
  • Weltcupfinal in Göteborg: Duguet hat sich zum ersten Mal für den Final der besten 40 qualifiziert. Er hat seine Stute Quorida de Treho explizit auf diesen Höhepunkt vorbereitet und erhofft sich einen Spitzenplatz: «Ich möchte das Podest erreichen. Ich glaube, wir haben alle Möglichkeiten, um unter die besten 3 zu kommen.»
  • Olympische Spiele in Rio: Die Schweizer Equipe hat sich einen Startplatz in Rio gesichert. Wer für die Schweiz reitet, ist aber noch zu bestimmen. Duguet erhofft sich einen Platz und es sei sein Saisonziel, an den Spielen zu starten. Quorida de Treho steht seit 5 Jahren im Stall von Romain Duguet und er habe schon damals gesagt: «Mein Ziel mit Coco ist Rio!»

Weltcupfinal: Entscheidungen Springreiten

Karfreitag, ab 18:15 Uhr
Prüfung Wertung C
Samstag, ab 18:00 Uhr
Prüfung mit Stechen
Ostermontag, ab 13:00 Uhr
Finalprüfung mit 2 Umgängen

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 25.3.2016, 17:10 Uhr