Farrington gewinnt Top-10-Final in Genf

Kent Farrington hat den Top-10-Final am CHI von Genf für sich entschieden. Der Amerikaner setzte sich vor Simon Delestre aus Frankreich und dem Deutschen Daniel Deusser durch.

Video «Reiten: Top-10-Final in Genf» abspielen

Farrington setzt sich durch

3:11 min, aus sportaktuell vom 11.12.2015

Farrington, Delestre und Deusser blieben in der in zwei Umgängen ausgetragenen Prüfung alle ohne Fehler. Die Zeit entschied am Ende für den Amerikaner auf Voyeur, der seine Runde fast 2 Sekunden schneller absolvierte als Delestre. Farrington ist der erste Amerikaner, der diese Sonderprüfung in Genf gewinnen kann.

Fast keine Fehler im 1. Umgang

Im ersten Umgang hatten 8 der 10 Paare eine Blankorunde hingelegt. Als letzter Reiter ging im Finale Titelverteidiger und Top-Favorit Scott Brash (Gb) in den Parcours. Der Weltranglisten-Erste musste mit Hello Sanctos allerdings nach einer engen Wende einen Abwurf am Oxer hinnehmen.

Abwesende Schweizer

Die Sonderprüfung in Genf vereint Ende Jahr die Top Ten der Weltrangliste. Der diesjährige Final fand bei der 15. Austragung erst zum zweiten Mal ohne Schweizer Beteiligung statt.

Sendebezug: srf.ch, livestream, 11.12.2015, 20:10 Uhr