Fünfsterne-Premiere in Ascona

Grosse Vorfreude im Tessin: Der CSI Ascona wird an diesem Wochenende zum 25. Mal ausgetragen. Pünktlich zum Jubiläum zählt der Event überdies erstmals zur weltweit höchsten Kategorie im Springreiten.

Gudrun Patteet bei ihrem Siegesritt beim GP des CSI Ascona 2016.

Bildlegende: Titelverteidigerin Gudrun Patteet bei ihrem Siegesritt beim GP des CSI Ascona 2016. Keystone

Mit der Jubiläumsausgabe beginnt eine neue Ära. Der Event erhält 5 Sterne und zählt erstmals zur weltweit höchsten Kategorie der internationalen Springsport-Events.

Obwohl gleichzeitig der CHIO Aachen stattfindet, konnten daher viele prominente Reiter verpflichtet werden, unter ihnen mehrere ehemalige GP-Sieger von Ascona, Medaillengewinner an internationalen Titelkämpfen und ein Dutzend Schweizer.

Fabio Crotta in Aktion.

Bildlegende: Einheimischer Fabio Crotta will bei seinem Heim-Event im Tessin überzeugen. Keystone

Viele Schweizer am Start

Angeführt wird die Schweizer Delegation von den EM-Medaillengewinnern Romain Duguet, Janika Sprunger und Paul Estermann. Auch Jane Richard-Philips, Pius Schwizer, Beat Mändli oder der Tessiner Fabio Crotta haben international schon für Furore gesorgt.

Aus internationaler Sicht stechen die Namen von Vorjahressiegerin Gudrun Patteet aus Belgien sowie dem Briten Michael Whitaker und dem Deutschen Hans-Dieter Dreher hervor. 20 Prüfungen stehen im Programm. In 6 Konkurrenzen werden Punkte für die Weltrangliste vergeben.