Kontio triumphiert in Ascona

Die Finnin Anna-Julia Kontio gewann am CSI Ascona mit dem 12-jährigen Rappen Pacific des Essais den mit 60'000 Franken dotierten Grand Prix.

Edwin Smits

Bildlegende: Musste sich mit Rang 2 begnügen Edwin Smits auf Copain du Perchet. Keystone

Die 24-jährige Kontio verwies im Stechen den in der Schweiz eingebürgerten Niederländer Edwin Smits mit Copain du Perchet und den Iren Thomas Ryan auf Quite Zero auf die Ehrenplätze.

Mit den Plätzen 4 für Chantal Müller auf U Tabasca, 5 für Janika Sprunger mit Uptown Boy, 6 für Martin Fuchs mit PSG Future und 7 für Pius Schwizer mit Askaria schnitten die Schweizer beim Höhepunkt des Dreisterne-Turniers ausgezeichnet ab.

Fuchs im Dilemma

Der Zürcher Fuchs war nach dem GP von Ascona zwischen Freude und Ärger hin- und hergerissen. Seine Lebensgefährtin Anna Julia Kontio gewann zwar den Grand Prix, Fuchs musste jedoch sein 11-jähriges Spitzenpferd PSG Future auf Geheiss des St. Galler Gastronomen Peter Schildknecht an Pius Schwizer abtreten.