Zum Inhalt springen

Paris, ooh la la Dressurpferd verknallt: Reiterin zu Fuss unterwegs

Die Deutsche Jessica von Bredow-Werndl musste ohne ihr Pferd Unee an der Siegerzeremonie teilnehmen.

Nach ihrem 3. Platz im Dressur-Weltcup-Final von Paris hat Jessica von Bredow-Werndl die Ehrenrunde zu Fuss absolvieren müssen. Die 32-Jährige piaffierte und galoppierte zur Begeisterung des Publikums ohne ihr Pferd Unee.

Grund für das ungewöhnliche Schauspiel war ein tierisches Verlangen. «Mein Hengst ist schwer verliebt in Weihegold, da ist er echt heiss», berichtete von Bredow-Werndl vergnügt. «Es gibt nur sie für ihn.» Weihegold ist die Stute von Siegerin Isabell Werth, die ebenfalls an der Ehrenrunde teilnahm.

Unee wurde daher sicherheitshalber in den Stall gebracht. «Es ist zu früh für Babys», so Bredow-Werndl.

Unee (links) und Weihegold.
Legende: Würden sie zusammenpassen? Unee (links) und Weihegold. Imago