Schweizer Nationenpreis-Start geglückt

Den Schweizer Springreitern ist der Start zur Nationenpreis-Serie in Europas Division I geglückt. Die Equipe von Urs Grünig klassierte sich am CSIO in La Baule hinter Holland auf Platz 2 und hat die Führung in der Teamwertung übernommen.

Video «Reiten: Nationenpreis La Baule» abspielen

Reiten: Nationenpreis La Baule

0:19 min, vom 17.5.2013

Nach dem 1. Durchgang lag das Team mit Paul Estermann, Olympiasieger Steve Guerdat, Janika Sprunger und Pius Schwizer mit 1 Punkt vor Frankreich (5) in Führung. In der Reprise drehte Schweizer Meisterin Janika Sprunger erneut eine Nullerrrunde und blieb zum 1. Mal in ihrer Karriere in einem Nationenpreis ohne Fehler. Estermann und Guerdat totalisierten je 5 Punkte, Schwizer 9.

Zufriedener Equipenchef

«Ich bin trotz des knapp entgangenen Sieges mit dem Ergebnis zufrieden», sagte Equipenchef Urs Grünig. «In der 2. Runde hatten wir etwas Pech und büssten für die Unerfahrenheit der Pferde. Guerdat riss mit Nasa den Schlusssprung runter, Schwizers Powerplay fehlte die Routine. Die Parcours waren äusserst anspruchsvoll und das Zeitlimit eng.»

Da für Holland der Nationenpreis-Start in La Baule nicht für die Finalqualifikation zählt, hat die Schweiz mit 90 Punkten für den 2. Platz die Führung im Team-Klassement übernommen. Mannschafts-Olympiasieger Grossbritannien musste sich wie Gastgeber Frankreich und Irland mit dem geteilten 3. Rang und je 75 Punkten trösten.

Resultate

La Baule (Fr). CSIO. Europa Division I. Nationenpreis (2 Umgänge, Dotation: 200'000 Euro): 1. Holland (Albert Voorn/Toballo, 1+1, Hendrik Jan Schuttert/Cerona, 9+0, Frank Schuttert/Winchester, 5+0, Leon Thissen/Tyson, 1+5) 8 (+1). 2. Schweiz (Paul Estermann/Castlefield Eclipse, 4+5, Steve Guerdat/Nasa, 1+5, Janika Sprunger/Palloubet D'Halong, 0+0, Pius Schwizer/Powerplay, 0+9) 11 (1+10). 3. Frankreich (Pénélope Leprevost/ Topinambour, 1+4, Marc Dilasser/Obiwan, 8+0, Olivier Guillon/Lord de Theize, 0+8, Kevin Staut/Aqui de Muze, 4+4) 13 (5+8), Irland (Shane Sweetnam/Amaretto Darco, 0+8, Shane Breen/Balloon, 0+4, Shane Carey/Eustace, 8+1, Billy Twomey/Tinka's Serenade, 9+0) 13 (8+5) und Grossbritannien (Nick Skelton/Big Star,0+0, Ben Maher/Cella, 4+0, Scott Brash/Hello Sanctos, 4+8, Robert Smith/Voila, 5+5) 13 (8+5).