Schweizer Springreit-Equipe glückt EM-Hauptprobe

Die Schweizer Springreit-Equipe hat beim Nationenpreis im englischen Hickstead den hervorragenden 2. Platz erreicht. Im Hinblick auf die EM in Aachen ist dies erfreulich.

Paul Estermann auf Castelfield Eclipse

Bildlegende: Die Schweiz überzeugt in Hickstead Paul Estermann auf Castlefield Eclipse. EQ Images

Da die Chance mittlerweile sehr gering ist, dass Steve Guerdat Mitte August an der EM starten wird, trat die Schweiz in Hickstead mit Paul Estermann (Castlefield Eclipse), Martin Fuchs (Clooney), Janika Sprunger (Bonne Chance) und Pius Schwizer (Giovanni van het Scheefkasteel) an.

Estermann und Sprunger blieben in beiden Umgängen ohne Fehler. Sprunger blieb auch im Stechen ohne Makel und damit setzten sich die Schweizer gegen die USA durch. Der Sieg ging an Belgien.

Doppelte Freude bei Schweizern

Das Schweizer Team zeigte sich von den Turbulenzen der letzten Tage um Guerdat und Martin Fuchs, der am letzten Sonntag sein Spitzenpferd Future an Schwizer abtreten musste, unbeeindruckt.

Der 2. Platz in Hickstead ist für die Schweiz aber auch hinsichtlich der Nationenpreiswertung relevant. Nach 3 von 4 Punkteturnieren ist die Schweiz hervorragend im Fahrplan. Zum Abschluss folgt der Nationenpreis in Dublin (5. bis 9. August). Der Final steigt im Oktober in Barcelona.