Zum Inhalt springen

Reiten Schweizer Triumph beim Nationenpreis

Das Schweizer Quartett hat den Nationenpreis beim CSIO im belgischen Lummen für sich entschieden. Pius Schwizer, Romain Duguet, Paul Estermann und Steve Guerdat kamen ohne Fehler durch und gewannen vor Frankreich und den punktgleichen Belgien und Irland.

Pius Schwizer auf Toulago.
Legende: Erfolgreiches Gespann Pius Schwizer und Toulago haben ihren Anteil am Schweizer Sieg in Lummen. EQ Images

Die Schweizer Springreiter zeigten beim Nationenpreis-Saisonauftakt im belgischen Lummen eine herausragende Leistung. Den Grundstein für den Erfolg legten Pius Schwizer auf Toulago, Romain Duguet auf Quorida und Paul Estermann auf Castlefield Eclipse mit ihren fehlerlosen Läufen. Olympiasieger Steve Guerdat brauchte als Schlussreiter seine Schimmelstute Nasa gar nicht mehr zu satteln.

«Hervorragender Job» bringt Schweiz in Stellung

Andy Kistler, der erstmals als verantwortlicher Schweizer Equipen-Chef im Einsatz
stand, freute sich selbstredend über den geglückten Einstand. «Besser hätte der Start in die neue Saison nicht gelingen können. Die Reiter haben einen hervorragenden Job gemacht.»

Da die Prüfung in Lummen für die Schweizer als eine von vier Qualifikationen für den Final von Mitte Oktober in Barcelona gültig war, erhielt der Sieg zusätzliche Bedeutung.

Resultate:

Lummen (Be). CSIO (5*). Nationenpreis. Schlussrangliste: 1. Schweiz (Pius Schwizer, Toulago, 0/0; Romain Duguet, Quorida de Treho, 0/0; Paul Estermann, Eclipse, 0/0; Steve Guerdat, Nasa, -/-) 0. 2. Frankreich 4. 3. Irland und Belgien je 12. 5. Holland 16. 6. Spanien 19. - Rahmenprüfungen. S/A: 1. Guy Williams (Gb), Golddigger, 0/33,95. - Ferner: 8. Duguet, Otello du Soleil, 4/35,10.