Zum Inhalt springen

Reiten Schweizer Trümpfe stachen nicht

Der Deutsche Christian Ahlmann hat beim CSI-W in Genf mit Taloubet Z den Top-Ten-Final gewonnen. Die Schweizer Reiter Steve Guerdat und Pius Schwizer enttäuschten.

Christian Ahlmann siegte mit 34 Hundertsteln Vorsprung vor der Australierin Edwina Tops-Alexander. Der Franzose Kevin Staut vervollständigte auf seiner Schimmel-Stute Silvana das Podium.

Olympiasieger Steve Guerdat musste sich auf seiner Schimmel-Stute Nasa mit Rang 8 bescheiden. Der Oensinger Pius Schwizer ritt den sensiblen Verdi nicht optimal und wurde Zehnter und somit Letzter.

Enttäuschung im Lager der Schweizer

Publikumsliebling Guerdat haderte: «Ich bin sehr enttäuscht. Ich hätte von mir mehr erwartet. Am Sonntag werde ich mit Nino des Buissonnets alles versuchen, um das Maximum zu geben.»

Auch Pius Schwizer war sichtlich unzufrieden: «Verdi liess sich ablenken. Licht, Lärm und Kameras machten ihn nervös. Er muss noch einiges lernen.»

Resultate: CSI-W Genf, Top-Ten-Final

1. Christian Ahlmann (De), Taloubet Z. 0/43,57
 2. Edwina Tops-Alexander (Au), Itôt du Château, 0/43,91
 3. Kevin Staut (Fr), Silvana, 0/44,47

8. Steve Guerdat (Sz), Nasa, 9 (5+4)/48,98
 10. Pius Schwizer (Sz), Verdi, 13 (9+4)/53,31